ATARAXIA - (+ Autumna Et Sa Rose) - Odos Eis Ouranon - La Via Verso Il Cielo


Erstveröffentlichung: Doppel-CD 2005 / Equilibrium Music / Dar Vinyl / EQM 004

Eine ganz besondere Veröffentlichung ist diese Split-Doppel-CD vom Portugiesischen Label Equilibrium Music, das sich auf eher ruhigere, gerne auch neoklassische Klänge spezialisiert und bisher ausnahmslos gute CDs veröffentlicht hat. Nachdem ATARAXIA und AUTUMNA ET SA ROSE ein gemeinsames Konzert in einer Kirche in Rovigo gegeben hatten, beschlossen sie, das Programm des Abends, das bei beiden Bands aus rein akustisch interpretierten Stücken bestand, als Doppel-CD zu veröffentlichen. Das ist nun, in luxuriöser Ausstattung und auf 2000 Exemplare limitiert geschehen.
ATARAXIA dürften seit den frühen 90er Jahren vielen Leuten bekannt sein, haben sie doch in ganz Europa zahlreiche CDs, Platten, Tapes und Videos veröffentlicht und den ganzen Kontinent live bespielt. Eine Ausnahmeband, die ich seit ihrer Anfangszeit kenne und liebe und die meiner Meinung nach Dead Can Dance lange überflügelt hat. Ihre CD in dieser Zusammenstellung nennt sich „Strange Lights“ und bietet einen ganz guten, eben rein akustischen, Überblick über ATARAXIAS Werk zwischen 1993 und 2003, dazu sogar noch zwei bisher unveröffentlichte Stücke. Wie es solche Akustik-Performances an sich haben, wirkt das meiste etwas melancholischer, als die bekannten Studioaufnahmen, hier und da wird es sogar ungewöhnlich düster. Aber eben auch wunderschön. Mehr Worte über ATARAXIA zu verlieren ist wohl unnötig.
„Logos“, die CD von AUTUMNA ET SA ROSE zieht im Prinzip das gleiche Konzept durch. Stücke von den drei Alben der Band zwischen 1996 und 2001, ergänzt durch 3 bisher unveröffentlichte Kompositionen werden in akustischen Versionen dargeboten. Mehr noch als bei ATARAXIA wird es hier neoklassisch, aufgrund der Liveatmosphäre auch ziemlich theatralisch. Hier und da könnte das fast die Musik zu einem expressionistischen Stummfilm sein. Das ist dann schon teilweise etwas schwerere Kost, aber sehr spannend. Die Stücke werden nur mit Cello, Klavier und Gesang aufgeführt, klingen aber doch sehr voll und kraftvoll. Musikalisch ganz anders als ATARAXIA, deswegen weder besser noch schlechter und immer faszinierend.
Insgesamt also eine wirklich außergewöhnliche Veröffentlichung, bei der ATARAXIA nur deshalb etwas besser abschneiden, weil ich die unvergleichliche Stimme von Francesca Nicoli über alles liebe. Für Liebhaber von neoklassischer Musik ein Pflichtkauf. (A.P.)

Webadresse der Band: www.equilibriummusic.com


[ ZURUECK ]