FLEETWOOD MAC - The Very Best Of


Erstveröffentlichung: CD 2002 / Rhino / Warner

Die Band FLEETWOOD MAC begann ihre Karriere Ende der 60er Jahre mit Bluesmusik. Im Laufe der Jahrzehnte passte sie sich dem Zeitgeist an, obwohl man ihr auch bescheinigen kann, dass sie den Zeitgeist selbst definitiv prägte. Selbst Anfang der 90er Jahre haben die Bandmitglieder noch Musik gemacht und das noch vollkommen hip. Diese CD hier präsentiert ihre größten Hits und ich bin wirklich überrascht, wie viele Stücke ich wirklich gut kannte. Mitunter war es mir gar nicht bewusst, welch großen Einfluss FLEETWOOD MAC auf die Musikgeschichte hatte. „Black Magic Women“ war einer ihrer Hit und stammt aus dem Jahr 1968. Es ging weiter mit dem Instrumentaltitel „Albatros“ und nachdem sich die Band dann in ihrem Line Up geändert hat, ist man 1975 nach Los Angeles umgesiedelt. Hier schrieben sie ihren größten Hits, wie zum Beispiel „Go Your Own Way“, „Don´t Stop“, „Little Lies“ (kennt garantiert jeder!), „Over My Head“ oder auch „Sara“. Die Best Of-CD enthält all die genannten Hits und noch einige mehr in einer digital restaurierten Fassung. Dabei wurden die Songs natürlich nicht verändert, nur der Sound wurde sauberer gemacht. Alles in allem war ich wirklich überrascht, das ich fast alle Titel dieser CD kannte, obwohl ich den Weg von FLEETWOOD MAC bisher nicht verfolgt hatte. Diese „Best Of“-CD ist wohl ein Wiedererinnern an die Band, denn 2003 soll tatsächlich ein völlig neues Album auf den Markt kommen. (H.H.)



[ ZURUECK ]