FLESH FOR LULU - Blue Sisters Swing


Erstveröffentlichung: Mini-LP 1985 / Hybrid Records / Virgin

„Blue Sisters Swing“ gehört noch zu den früheren Werken von FLESH FOR LULU, die seltsamerweise in Deutschland nie richtig bekannt wurden und heute nur noch von wenigen „alten“ Leuten gekannt und geliebt werden. Mitte der 80er Jahre haben sie jedoch regelmäßig Platten veröffentlicht und die New Wave-Gemeinde ordentlich aufgemischt. Dabei haben sie eine ganz eigene Mischung aus Gitarren-Rock, New Wave, Gothic-Rock und Stadion-Rock entwickelt, irgendwo zwischen U2, Nick Cave And The Bad Seeds, Inca Babies und Psychedelic Furs. Gleich der Opener „Seven Hail Marys“ rockt richtig gut los und ist gleichzeitig ein Ohrwurm erster Güteklasse. Ich würde den Titel sogar als kleinen 80er-Jahre Klassiker bezeichnen. Mit „Death Shall Come“ fühlt man sich in die endlosen Wüsten eines Roadmovies versetzt und „I May Have Said You´re Beautiful, But You Know I´m Just A Liar“ lässt den Hörer in selige Birthday Party-Zeiten zurück schwelgen. Ähnlich geht es bei „Who´s In Danger“ weiter, bevor „Black Tattoo“ am Ende noch mal richtig losrockt.

Klasse Platte, die auch nach bald 20 Jahren nichts von ihrer Energie verloren hat und nicht nur gut ist, wenn man mal einen Nostalgietag einlegt. (A.P.)



[ ZURUECK ]