FOYER DES ARTS - Von Bullerbü Nach Babylon


Erstveröffentlichung: LP 1982 / Wea

Die Debut-LP von FOYER DES ARTS ist heute ein teuer gehandeltes Sammlerstück unter NDW-Fans, obwohl die Platte bei der Wea erschienen ist und somit eigentlich gar nicht so extrem selten sein dürfte. Aber Qualität ist immer hochgeschätzt und so wollen offensichtlich mehr Leute diese Platte haben, als es Exemplare davon gibt. Das hat natürlich gute Gründe. Zum einen enthält die Platte die beiden grandiosen Singlehits „Wissenswertes Über Erlangen“ und „Eine Königin Mit Rädern Unten Dran“, die auch kommerziell erfolgreich waren und zum anderen finden sich hier solche Perlen wie „Komm In Den Garten“ und das brilliante „Hubschraubereinsatz“. Die Musik ist minimalistisch, aber meist doch recht eingängig und wird durch die teils surrealistischen, teils zynischen, aber immer guten Texte von Max Goldt prima ergänzt. Als Max Goldt Verehrer (in seiner „Titanic“-Kolumne schrieb er sinngemäß mal: „Das hat mich so wütend gemacht, daß ich beinahe einen Apfel gegessen hätte“ - im Moment kann ich das Zitat leider nicht wörtlich wieder geben) ist diese Platte für mich natürlich Pflichtprogramm, genauso, wie die späteren Werke („Ein Haus Aus Den Knochen Von Cary Grant“, „Penis-Vagina“ und die Goldt-Solowerke). Neben den genannten Titeln überzeugt mich besonders „Wolfram Siebeck Ist Tot“, ein echter NDW-Song mit monotonem Rhythmus, der zum tanzen animiert und textlich natürlich weit entfernt ist von schlagerhaften Machwerken á la Relax, Spider Murphy Gang, Frl. Menke und so weiter. Gelegentlich wird auf dieser Platte auch mal englisch gesungen, was aber nicht besonders stört. Grundsätzlich sollte „Von Bullerbü Nach Babylon“ in jeder NDW-Sammlung stehen, wenn man´s irgendwo auftreiben kann. ( (A.P.)



[ ZURUECK ]