GREENHOUSE AC - Doggy Bag


Erstveröffentlichung: CD / Tug Rec. / TIS

Der Sound von GREENHOUSE AC wird als ""punkrockbluesnoise"" angepriesen und trifft den Nagel schon ziemlich genau auf den Kopf. Und das beste: Die Band besteht nur aus Lappen! Das soll jetzt keine Beleidigung sein, wenn die ganzen Mitglieder der Band nun mal aus Lappland kommen, dann sind sie auch echte Lappen. Heißen die Kinder in Lappland eigentlich Läppchen? Lappland gehört, wir wissen es ja alle, zu Norwegen, Schweden, Finnland und Rußland, ist ca. 320 km² groß und besteht aus Seen und Sümpfen, im Süden gibt es Nadelwälder, im Norden Tundra und ich glaube nicht, daß GREENHOUSE AC von Beruf Rentierzüchter oder Fischer sind. Auch glaube ich nicht, daß sie im Eisenerzlager bei Kiruna, Gällivare, Kolari oder Kirkenes arbeiten, denn GREENHOUSE AC sind Musiker und bringen uns nun schon ihr zweites Album in die warmen Stuben. Die erste CD ""UnSound"" befindet sich schon seit längerem in meinem CD-Regal und nun darf ich die zweite dazustellen. Was GREENHOUSE AC ausmachen, sind ihre rockigen, teils punkrockigen Songs mit teilweise sehr genialen Schrammelgitarren, die man am besten gleich beim ersten Stück ""Mr. Glue Won´t Turn Blue"" begutachten kann. Irgendwie erinnert mich die Band auch so´n bißchen an Rausch. Desweiteren kann die Band einen richtig schön volldröhnen mit satten und teils richtig krachigen Gitarren. (H.H.)



[ ZURUECK ]