HIS DIVINE GRACE - Eurydice


Erstveröffentlichung: CD 2004 / Dark Vinyl / Dark Vinyl / DV48

HIS DIVINE GRACE ist ein ausgesprochen mysteriöses musikalisches Projekt. Kaum jemand weiß, wer dahinter steckt, live treten die Musiker maskiert auf und es erscheinen immer wieder Platten und CDs bei verschiedenen Labels, die für Liebhaber von Dark-Ambient-Musik ein Leckerbissen sind. Neuestes Werk ist die CD „Eurydice“ auf dem Dark Vinyl-Label, bei der zunächst einmal das wunderschöne Coverartwork auffällt. Schlicht und doch effektiv und einprägsam. Aber auch hier finden sich kaum Informationen außer dem Hinweis auf eine französische Website. Musikalisch gibt es passend zum Erscheinungstermin im Herbst dunkle, schwebende Klänge, durchweg instrumental und getragen, gelegentlich schon fast ins sakrale gehend. Sicher nicht die richtige Musik, wenn man sowieso schon schwermütig oder depressiv ist, obwohl es irgendwie auch nicht richtig düster erscheint. Vielleicht dir richtige musikalische Untermalung für experimentelle Filme von David Lynch oder Derek Jarman. Ich fühle mich auch an so manche ZDF-Wissenschaftssendung aus den 70er Jahren erinnert, in denen derartige Musik gerne mal für Computersimulationen als Hintergrundklang verwendet wurde. Auch in einer bildgewaltigen Unterwasserdokumentation kann ich mir die Musik von HIS DIVINE GRACE gut vorstellen oder im letzten Abschnitt des Films „2001 – Odyssee im Weltraum“. Ruhig, vielfarbig, die Fantasie anregend. Interessanterweise kann man die CD sowohl entspannt, mit geschlossenen Augen im Sessel sitzend genießen, aber auch beim Arbeiten am Computer als Untermalung laufen lassen. Das ist fast schon Muzak im positiven Sinne. Die in sechs Abschnitte unterteilte Musik erscheint wie ein langes, 41minütiges Stück und wie aus einem Guss, hier dürfte viel mit Improvisationen gearbeitet worden sein, die dann wahrscheinlich nachbearbeitet wurden. Eine sehr schöne, atmosphärische CD, die für Dark-Ambient-Fans sicher ein Muss ist. (A.P.)

Webadresse der Band: http://mondenkind.online.fr

ZOMBINA AND THE SKELETONES - Staci Stasis


Erstveröffentlichung: 7 Inch 2005 / Ectopltic Records / Lowsleysound

Schon wieder neues material von ZOMBINA AND THE SKELETONES, die mir immer besser gefallen. Diesmal gibt es drei neue Songs, von denen vor allem der Titelsong „Staci Stasis“ ein absoluter Knaller ist. Diesmal weniger Gothic als einwandfreier 80er Jahre Power-Pop vom feinsten, ein Ohrwurm vor dem Herrn, der es verdient hätte, auch mal im Radio zu laufen. „Astroboy“ ist schön rauer Punk-Pop in klassischer 2-Minuten-Form. Hätte vor gut 20 Jahren Tracey Ullman Punk gemacht, hätte das wahrscheinlich so in etwa geklungen. Ziemlich 60s-mäßig kommt schließlich „Red Planet“ aus den Boxen. Punk-Pop-Rock´n´Roll-60s-orwhateveryouliketocallit. Purer Spaß!
Drei Songs, drei Hits, die gute Laune verbreiten und zeigen, wie vielseitig diese Gruppe ist. ZOMBINA AND THE SKELETONES kommen einfach sehr sympathisch rüber, machen gute Musik und hätten das Zeug zu einer ganz großen Band. Hoffentlich gelingt ihnen noch irgendwann der Durchbruch. Sehr schön auch das kleine Comicheft als Beilage. (A.P.)

Webadresse der Band: www.zombina.com

DE HEIDEROOOSJES - Schizo


Erstveröffentlichung: CD / Epitaph Europe

10 Jahre soll es DE HEIDEROOOSJES nun schon geben und ich höre erst heute davon. Das vierte Album ist das hier auch schon und geboten wird hier Punkrock mit der vollen Betonung auf Rock, vielleicht eigentlich sogar eher Rockpunk. Die Band kommt aus Holland, singt aber englisch und haben auch einen etwas „antiken"" Touch in ihrer Musik, alles wirkt etwas alt, auch das Cover, die ganze CD-Aufmachung und nicht zuletzt die Musik, was man dann wohl „Back To The Roots"" oder „Old School"" nennt. Hat durchaus seine Reize und mein Lieblings-Song ist „Regular Day In Bosnia"". (H.H.)

DE HEIDEROOOSJES - Interview 1999




UND HIER EIN INTERVIEW (SEPTEMBER 1999)

? Bitte erzählt kurz etwas über Eure Geschichte und über die Bandmitglieder.
! DE HEIDEROOSJES spielen nun seit 10 Jahren zusammen und wir machen bislang 6 Alben, wovon die letzten 2 bei Epitaph erschienen sind. Wir spielen immer noch mit den gleichen Leuten, mit denen wir auch gestartet haben. In Holland und Belgien läuft es für uns sehr gut (ja, Charts und andere „Rockstarscheisse“). Im Rest von Europa bauen wir uns nun unsere Fanbase auf. Wir tourten mit OFFSPRING und wir machten eine Deutschland-Tour mit TERRORGRUPPE. Im September 99 starten wir eine 29 Konzerte umfassende Tour durch Europa (Italien, Schweiz, Deutschland, Österreich, Tschechien, Belgien und später auch Frankreich und Spanien).

? DE HEIDEROOSJES, was ist das für ein komischer Name?
! Es ist nur ein verrückter Name von irgendeiner Art Blume. Es ist ein holländischer Name, aber außerhalb von Holland können sich die Leute nur an HR erinnern. Aber wenn du es wirklich richtig aussprechen möchtest: Hi-Duh-Rose-Yes. Viel Glück.

? Was bedeutet Punk in Eurem Land?
! Punk ist nur ein Wort mit vier Buchstaben. Aber wenn du meinst, ob es eine Szene in Holland gibt, ja, wir haben einige sehr coole Bands und eine Menge cooler Clubs. NRA, I AGAINST I, AMBUSCADE und noch viel mehr. Aber in Holland haben wir nicht so eine Menge SQUADS.

? Möchtet Ihr das Denken der Welt verändern? Ich las einige Dinge im Booklet, zum Beispiel im Song ""What You Own Means Nothing"". Möchtet Ihr uns etwas lehren?
! Wir wollen nichts lehren, wir wollen nur unsere Meinung ausdrücken. In manchen Texten sprechen wir über diese Meinungen, die wir haben, aber wenn die Leute nicht damit übereinstimmen oder es sie auch gar nicht interessiert, kein Problem. Ist doch ihre Sache. Wir sind keine Religion oder politische Partei, wir müssen die Leute nicht überzeugen. Aber wenn sie mit unseren Ansichten übereinstimme, ist das cool!

? Seid Ihr Schizo?
! Nein, und du?

? Was passiert bei HEIDEROOOSJES-Gigs
! Bei Live-Auftritten spielen wir, hüpfen wir rum, schreien bis wir bluten. Man muß sich nur selbst ausdrücken können. Gib alles und noch ein bißchen mehr. Wir wollen auch mit unserem Publikum kommunizieren, Interaction ist uns bei unseren Shows immer sehr wichtig.

? Und was wollt Ihr tun in der Zukunft?
! Wir gehen auf Tour, wenn wir das gleiche Alter erreicht haben wie die Rolling Stones. Ich glaube zwar nicht, daß wir dann die gleiche Summe auf dem Bankkonto haben werden, aber egal. (H.H.)

DIE HEILIGEN 3 KöNIGE - Teufelsweib


Erstveröffentlichung: Maxi-CD / Dolce Vita / BMG

Hier also die zweite Single-Auskopplung aus ihrem Album ""Schluß mit lustig"", bloß was soll man zu dieser Band jetzt noch neues sagen? Lest Euch die alten Kritiken durch und Ihr wißt, was Euch hier erwartet, nämlich vier Punkrocksongs, die man wohl als jung, frisch unverbraucht und aber auch irgendwie naiv bezeichnen kann. Neben ""Teufelsweib"" gibt es das eigentlich viel bessere ""Gen-Frisur"" zu hören sowie das selbst als Kultlied bezeichnete ""Freibier"", das zum Mitsingen in der Kneipe animieren soll und abschliessend das Stück ""Jetzt kommt der Sommer"", daß 1998 nicht im geringsten geholfen hat, fast kommt man in Versuchung, den Königen die Schuld daran zu geben. Alles in allem gewohntes in Königs-Manier und für Fans und Japaner natürlich Pflicht. (H.H.)

Zweite Aukopplung aus dem Album „Schluß mit lustig"". „Teufelsweib"" ist ein netter Punk-Rock-Song, wobei die Betonung auf Rock liegt. Geht schon so in die Hosen-Richtung. Im Zwischenteil ist ein ganz seltsamer Schlagzeug-Sound zu hören, der klingt, als wäre er auf der Toilette aufgenommen.
Interessanter sind da schon die drei Non-Album-Tracks (wer hat eigentlich diesen blöden Ausdruck geprägt???).
Los geht´s mit dem potentiellen Sommerhit „Gen-Frisur"". Hört sich an, als wenn die Ärzte (so ca. 1986-88) den Text zu einem The Pig Must Die Song gemacht hätten. „Freibier"" klingt fast nach altem Deutsch-Punk, so in etwa wie Normahl auf der „Harte Nächte"" LP , ist live sicherlich ein Hit, zu Hause auf CD bringt es das aber nicht so ganz. Zum Schluß werden noch die großen Undertones gecovert. „Jetzt kommt der Sommer"" könnte dieses Jahr an so manchem Baggersee der absolute Bringer sein. Hier hört man den Spaß der Musiker wirklich mal heraus, auch wenn es sicherlich bessere Undertones-Titel gibt, die eine Ehrung verdient hätten. Zum Schluß gibt es noch einen „Hidden Track"" (eine Unsitte, die sich auch immer mehr einbürgert, warum schreibt man den Titel nicht auf´s Cover?), der jedoch bandtypisches bietet, vielleicht eine Spur härter, als gewohnt.
Insgesamt eine normale Maxi, die die KÖNIGE so zeigt, wie alle sie kennen und viele sie lieben. So richtig warm konnte ich mit der Band noch nicht werden, für mich hört es sich immer noch ziemlich nach einer rein erfolgsorientierten Band an, aber übel kann ich es ihnen auch nicht nehmen, ist halt nur nicht die Richtung, die ich als Musiker gehen würde. (A.P.)

DIE HEILIGEN 3 KöNIGE - Interview zu Schluß mit lustig / Amoklauf


Erstveröffentlichung: CD / Dolce Vita / BMG


Wir hatten vor langer Zeit, damals, als das erste KÖNIGE-Album erschien, ein Interview mit der Band gemacht. Irgendwie ist es aber aus technischen Gründen niemals im BACK AGAIN erschienen, so daß wir dies jetzt nachholen möchten. Wir haben aus Aktualitätgründen einige Fragen weggelassen, weil einige Dinge dann doch schon etwas überalt waren. Im Anschluß an dieses Alt-Interview gibt es dann auch noch ein paar Worte zu den neuen, o.g. CDs. Hier also erstmal die Befragung:
? Erzählt doch mal kurz etwas über Euch und Eure Bandgeschichte.
! Wir sind drei junge, potente Jungens, die über die Ramones und die Sex Pistols zum Punk kamen. Mike lernten wir auf einem Konzert der Lurkers kennen. Es sollte dann also nur noch eine Frage der Ehre sein, wann er bei uns mitmischen sollte. Im Dezember 93 standen wir das erste Mal gemeinsam auf der Bühne. Anfang November 95 kamen wir über unser Managment zum Plattendeal mit der Wea.
Und zu uns persönlich: Wir sind alle 21 Jahre alt (inzwischen wohl ein Jahr älter, Anmk.d.Red.), stehen auf alles, was sich in irgendeiner Weise nach Chaos, Krach und Abenteuer anhört.
? In einem Eurer Stücke der ersten CD singt Ihr über Eure Heimatstadt Berlin. Ist Berlin heutzutage noch eine so großartige Stadt oder hat sich das in den letzten Jahren doch eher gelegt? Was ist an Berlin großartig?
! Berlin hat sich nach dem Mauerfall schon verändert. Positiv wie negativ. In Berlin sind alle Menschen ein bißchen nervöser geworden, was die Zukunft angeht. Aber wir leben schon immer nach dem Motto ""Alles oder nichts!!"" und ohne die Wende hätten wir Mike auch nicht kennengelernt. Ausserdem ist das Berliner Nachtleben großartig. Wir haben hier schon öfter das Schlaraffenland gesehen.
? Wie findet Ihr es, daß all diese Politiker nun für viele Millionen Mark nach Berlin ziehen. Ist das gerechtfertigt?
! Aber hallo!!! Tolle Sache! Endlich werden Steuergelder nicht mehr für Schulen und soziale Einrichtungen verschwendet. Ausserdem muß man jetzt nicht mehr extra nach Bonn fahr´n, um Helmut Kohl´n Ei an den Kopp zu knall´n!!
? Ihr wart vor längerer Zeit zusammen mit Extrabreit auf Tour. Gab es lustige Erlebnisse mit den Altrockern?
! Mit den Breiten gab´s schon lustige Erlebnisse, doch die bleiben bis zur Veröffentlichung unseres ersten Buches im Archiv.
? Kennt Ihr die Band ""Die Heiligen Drei Könige"" aus dem Jahre 1982?
! Ja, aber nicht so unser Ding.
? Was haltet Ihr von Punks mit Handy und Visakarte?
! Nichts, ich kann Punks nicht ausstehen, dann macht das Handy und die Visacard sie auch nicht sympathischer.
? Was macht Punksein heutzutage alles aus? Was ist der Unterschied zwischen Punk und Punkrocker?
! Zum Glück braucht man um Punk zu sein keine großartigen Kriterien zu erfüllen. Eigentlich wollten wir teils ""Popper"" (das bedeutet nicht ""Ficker""), teils Biker werden, konnten uns die Klamotten und Mopeds aber nicht leisten. Also griffen wir zur letzten Möglichkeit und wurden ""Punk-Rocker"" (Punk-Rocker = Punk, der Rockmusik macht).
? Was solle auf Eurem Grabstein stehen?
Sie gaben immer ""alles oder nichts""!
? Weitere letzte Worte?
! Danke und haut rein!
So, daß war also das Interview mit den HEILIGEN 3 KÖNIGEN, welches anläßlich der ersten CD ""Pogo Lounge"" erschien. Wenn man dieses Album hört, fällt einem sofort auf, daß der Punk inzwischen 20 Jahre alt ist. Von Revolution ist nicht mehr viel geblieben, vielmehr bedeutet Punk heutzutage im Bravo-Sinne nur noch Spaß haben. Dem haben sich die KÖNIGE auch verschrieben und, wahrscheinlich bedingt durch das Alter auch recht naive Textchen geschrieben.
Nun haben die KÖNIGE ein neues Album rausgebracht, das den Titel trägt ""Schluß mit lustig"". Man sollte annehmen, daß sich dieses auf die Texte bezieht und man kann tatsächlich eine Steigerung erkennen, die in Richtung Ironie, schwarzen Humor und vielleicht auch ein wenig Bissigkeit geht. Aber trotz allem bleibt immer noch die Naivität stehen, wenn sie auch etwas in den Hintergrund gerückt ist.
Trotz allem möchte ich das Stück ""Amoklauf"", welches als Maxi erschienen ist, hervorheben. Hier geht es um jemanden, der nichts erreicht hat, immer verachtet wurde und deshalb Amok läuft und um sich schiesst. Das alles in einem Sound, der stark an die Toten Hosen erinnert.
Alles in allem ist das neue Album der KÖNIGE weitaus gelungener und besser als das Debüt und man merkt, daß sie älter geworden sind. Mal gespannt, was das nächste Album bringt... (H.H.)

DIE HEILIGEN 3 KöNIGE - Pogo Lounge


Erstveröffentlichung: CD / WEA

Wie schon gesagt, der deutsche Punknachwuchs ist vorhanden und hat auch einiges zu bieten, denn Punk ist keine Sache von 77er-Menschen oder Leuten, die es gerne sein wollen, denn Punk ist hier und heute, musiktechnisch gesehen jedenfalls. Und so kommen dann aus Berlin DIE HEILIGEN DREI KÖNIGE, noch ziemlich jung, so um die 20 herum und vielleicht noch ein bißchen naiv, was Musik und Texte angeht. Die Musik ist, wie die Band selbst sagt, „ohne Mätzchen“, dies stimmt schonmal absolut. Die Texte reichen von unwichtig bis „heiße Eisen“ anpackend, zu erster könnte man so unwichtige Dinge wie „Berlin“ nennen, zum zweiten Thema könnte man z.B. „Durst auf Gewalt“ oder „H.I.V.“ nennen. Die Texte an sich sind wie gesagt ebenfalls etwas naiv geschrieben, aber das muß ja nicht schlecht sein. Am besten sind die Songs, die eher auf Stimmung und Spaß schielen, wie z.B. die erste Singleveröffentlichung „Du gefällst mir nicht“ mit einem recht lusig eingespielten Telefongespräch zwischen einem Ex-Pärchen. Außerdem ist schön die „Lovestory“ mit dem Berline Refrain „Ick will dir ficken“. Rein auf Stimmung aus ist die Coverversion von Rex Dildo´s „Fiesta Mexicana“. Ich habe gehört, daß die CD bei einigen Punkmagazinen schlecht weggekommen ist, klar, DIE HEILIGEN DREI KÖNIGE sind nicht das, worauf die Welt gewartet hat, doch denke ich, daß das Trio sich spätestens beim nächsten Album weiterentwickelt hat. Und schlecht sind sie ja nun wirklich nicht, aus denen ist noch viel rauszuholen! Was ich nicht richtig verstehe, ist, wie sie es geschafft haben bei dem Majorlabel Warner Music unterzukommen, irgendwie ist das nicht gerade das Label, das durch Punkrockveröffentlichungen (bis auf einige ältere Ausnahmen) glänzt. Na ja, beobachten wir weiter, es lohnt sich bestimmt. Und bitte nicht falsch verstehen, die „Pogo Lounge“ lohnt sich auch, nur glaube ich, daß die HEILIGEN DREI KÖNIGE noch weitaus mehr aus sich rausholen können. Und noch ein Nachtrag: Inzwischen hatte ich das Vergnügen, ein Konzert der HEILIGEN DREI KÖNIGE mitzuerleben und dies hat mich restlos überzeugt. Das Trio ist wirklich spitze, ein bißchen komisch und merkwürdig vielleicht aber wirklich dufte! (H.H.)

HEIMCOMPUTER 80 - Split mit Brandstifter


Erstveröffentlichung: 7 Inch EP 2003 / Kernkrach

Das „Institut zur freundlichen Nutzung von Kernkrach“ ist bekannt fürs Ausgraben von Früh-80er Minimal-Electro- und Wave-Klängen und der Veröffentlichung davon auf originell verpackten und limitierten 7“-Singles.

Heinz und Jörg sind jedoch auch auf heute aktive Bands gestoßen, die einen lohnenswerten Sound produzieren und haben deshalb das Sublabel Hertz-Schrittmacher gegründet.

Die erste Veröffentlichung ist diese Split-EP von BRANDSTIFTER und HEIMCOMPUTER 80. Zumindest das zweit genannte Projekt kennt man spätestens seit der schönen CD „Unsere Moderne Welt“, aber auch der BRANDSTIFTER ist mir schon mal irgendwo auf Tape oder so zu Ohren gekommen.

BRANDSTIFTER ist mit dem langen Stück „Diddl Youth“ vertreten, dass zwar soundtechnisch nicht ganz überzeugt (ziemlich übersteuert), aber ansonsten ein schön chaotisches Minimal-Wave-Stück ist. Ist es vermessen, wenn ich mich an Bands wie Chrome oder Tuxedo Moon erinnert fühle? Der zweite Track „Leptosomen“ geht nur eine gute halbe Minute und ist wohl eher ein Sound-Experiment, als ein richtiges Lied. Dafür wird einmal mehr die Überlegenheit der Vinyl-Schallplatte gegenüber der CD bestätigt, denn hier gibt es am Ende eine Endlosrille.

Von HEIMCOMPUTER 80 gibt es dann wieder gewohnte Klänge mit dem Stück „Computron“ zu hören. Minimalistischer Computersound mit jeder Menge Samples, die wohl aus diversen Computerspielen stammen dürften und verfremdet wurden. Ähnlich geht es auch beim zweiten Track „12XU“ vor, der wohl eine Coverversion, eine sehr eigenwillige wohl gemerkt, eines alten Wire-Songs ist.

Um es mal in C64-Basic zu schreiben:

10 goto „kernkrach website“
20 print „ich möchte diese single bestellen“
30 poke 65253 = „ hoffen, dass es noch ein Exemplar gibt“.

Wie immer ist die Platte auf 200 Exemplare limitiert und kommt in stets individueller, Hand gemachter Verpackung. Diesmal hat man bei Kernkrach einen Karton mit alten Polizei-Formularvordrucken gefunden und diese statt dem Altpapier einer sinnvolleren Verwendung zugeführt. Wieder einmal ein Pflichtkauf, wenn man mit dieser Musikrichtung etwas anfangen kann. Und auch wieder einmal eine absolut liebenswerte, individuelle Veröffentlichung. (A.P.)

Webadresse der Band: www.kernkrach.de

HEKATE - Ten Years Of Endurance


Erstveröffentlichung: CD 2003 / Auerbach Tonträger / Prophecy Productions

Zehn Jahre sind HEKATE schon aktiv? Ich kann mich noch gut erinnern, wie sie mir damals die ersten Male auf Flyern ins Auge gestochen sind, auf denen erste Konzerte angekündigt wurden, zu der Zeit noch gemeinsam mit Chorea Minor. Wenn mich nicht alles täuscht, gab es da auch Verbindungen zu den frühen The House Of Usher und Wolfgang Scholz´ Tapelabel No Control Torture.

Seitdem haben sich HEKATE im Feld zwischen Neofolk und Dark Wave einen guten Namen erspielt und sind eine feste Größe geworden. Ich selber habe den Weg der Gruppe nie besonders intensiv verfolgt und freue mich umso mehr, dass ich nun diese Best Of-Zusammenstellung erhalten habe. So traurig es ist, aber bei Neofolk-Bands muss man heutzutage ja immer doppelt hinsehen und hinhören, ob nicht irgendwelche zweifelhaften Aussagen gemacht werden. Ich konnte bei HEKATE nichts Derartiges entdecken, allerdings scheint es durchaus persönliche Verbindungen zu umstrittenen Projekten wie Sol Invictus und Allerseelen zu geben und das Freidenkerlied „Die Gedanken Sind Frei“ wird auch gerne von Burschenschaften gesungen. Dass es musikalische und optische Verwandtschaft zu Death In June gibt, ist offensichtlich, aber zunächst einmal nicht weiter schlimm.

Ich fürchte, ich tue HEKATE mit diesem Exkurs Unrecht, deshalb jetzt mal zu „Ten Years Of Endurance“. Zunächst einmal fällt das schön gestaltete, mehrfach aufklappbare DigiPak auf, dazu gibt es ein ebenso schönes Booklet mit Bildern und ausführlichen Liner Notes, die Verpackung stimmt also schon mal. Auf der CD selber gibt es in knapp 73 Minuten 15 Tracks von allen bisherigen HEKATE-Veröffentlichungen zu hören, wobei die Gruppe damit sehr gut ihre Vielseitigkeit vorführt. Männlicher und weiblicher Gesang wechseln sich ab, genau wie deutsche und englische Texte. Auch die Musik selbst ist sehr abwechslungsreich, von rhythmischen Tracks, die durch Marschtrommeln dominiert werden über atmosphärischere Stücke und Interpretationen von Traditionals bis hin zu eingängigen, fast schon poppigen Liedern ist alles vorhanden, was die Gruppe seit rund zehn Jahren ausmacht. Was HEKATE dabei von anderen Neofolk-Bands abhebt ist, dass die Songs im Ohr bleiben und nicht genauso schnell aus dem Gedächtnis verschwinden, wie sie rein gekommen sind. Das liegt vor allem an den wunderbaren Melodien, die besonders, wenn sie von einer der Sängerinnen dargebracht werden, Ohrwurmqualitäten haben.

Als Einstieg in die Welt von HEKATE ist „Ten Years Of Endurance“ ziemlich perfekt geeignet, mich hat die CD jedenfalls dazu gebracht, mich nach mehr Material und Infos von der Gruppe umzusehen und zu –hören. (A.P.)

SHARON - Edge Of Time


Erstveröffentlichung: CD / DeRock

SHARON ist (leider) keine Frau, sondern eine Fünf-Mann-Band aus Süddeutschland, die sich 1992 zusammengefunden hat und nun sieben Jahre später schon das Debüt-Album veröffentlicht. Alles in allem melodischer Metal, der 1993 den Preis der „Besten Newcomer-Rockband Baden Würtembergs"" gewann. Nicht ganz mein persönlicher Fall, aber die Band versteht ihr Handwerk! (H.H.)

KEEL - Larger Than Live


Erstveröffentlichung: CD / DeRock

Die Band KEEL klingt dreckig. Ist zwar Metal, geht aber doch weitaus mehr in Richtung kantigen Hardrock. Die Band scheint es schon etwas länger zu geben, hat sich neu formiert und präsentiert mit diesem Album sechs neue Songs und 6 Live-Songs. (H.H.)



[ ZURUECK ]