HUBERT KAH - Goldene Zeiten


Erstveröffentlichung: LP 1984 / Polydor

Zum Abebben der Neuen Deutschen Welle hat uns der Herr Kemmler noch ein Album gebracht. Sofort, wenn man dieses Album anwirft, kommt dem geneigten Hörer ein Name in den Sinn: MICHAEL CRETU. Der Eingangstrack ""Solo Tu"" trägt unverkennbar seine Handschrift und tatsächlich, das ganze Album ist von ihm und ARMAND VOLKER produziert worden. Das Album ""Goldene Zeiten"" ist bedeutend sentimentaler geworden, als die beiden vorigen Alben und bietet dadurch nicht so sehr den Spaß, den man sonst beim Hören der Songs hatte. Man könnte diese Tatsache auch mit ""Reif geworden"" umschreiben und das Album ist im Prinzip durchgehend schön geworden. Der absolute Überhit der LP ist ""Wenn der Mond die Sonne berührt"", das poppige ""Engel 07"" passt im Prinzip gar nicht auf die Platte und die dritte Single"" Goldene Zeiten"" ist zwar wunderschön, wird aber durch ein ganz merkwürdiges Schlagzeug-Solo irgendwie zerstört. Die restlichen Tracks sind ebenfalls sehr erwachsen und lassen den Hörer träumen. Auch wenn ich den ""alten"" HUBERT KAH vermisse, bietet das viele nette Songs im damals so typischen Sound. (H.H.)



[ ZURUECK ]