KNORKATOR - Komm wieder her


Erstveröffentlichung: Maxi-CD / BMG / Ufa

Eine weitere Auskopplung aus dem Album ""Tribute tu uns selbst"". Nach ""Ich lass mich klonen"" wieder eine Ballade der Berliner Kindels. Der erste (ralfdiomix) Mix klingt eigentlich ganz genau so wie der Track auf dem Longplayer. Der zweite Mix hat ein paar abgehackte, romantische und spanische Klänge in sich vereint, fetzt aber nicht sonderlich. Es folgt ein Track namens ""Alle meine Freunde"", der sich aber nur als unmerklich veränderte Version von ""Tötet sie"" herausstellt, nur daß nicht ""Tötet sie"" gesungen wird, sondern einfach nur noch mehr Namen"". Der ""Klalfier Rimix"" bietet ""Komm wieder her"" in, wie der Name schon ausdrückt, einer Klavierversion. Als letztes folgt noch ein ""Haus Erika Rimix"", welcher mit einem wilden House-Mix daherkommt. Zusammengefasst kann man sicherlich nicht behaupten, daß ""Komm wieder her"" den musikalischen Höhepunkt der Band wiederspiegelt, aber trotz allem ist die Maxi-CD schön und der Text des Stückes ist natürlich auch wieder ein kleines Meisterwerk. (H.H.)



[ ZURUECK ]