KNORKATOR - Ick wer zun Schwein


Erstveröffentlichung: Maxi-CD 2000 / BMG

Die Freude war groß, als bekannt wurde, daß KNORKATOR zur Vorentscheidung zum Grand Prix kommen sollte. Tatsächlich haben sie dort auch einen sensationellen vierten Platz belegt und mit dem Titel „Ick wer zun Schwein“ die Nation gespalten und schockiert, Ralf Siegel insbesondere und haben sich einen Ehren-Raab in „TV Total“ ergattern können. Mal schauen, wie gut die nächsten Konzerte besucht sein werden, die ja eigentlich sowieso schon immer ziemlich voll waren. Nun ja, die neue Maxi mit dem Grand Prix-Beitrag beinhaltet drei Mixe von „Ick wer zun Schwein“, alle hörbar, alle schön, es gibt eigentlich keinen, den man priorisieren könnte und als Bonustrack gibt es noch den Titel „Es war einmal ein Mann“ mit dem guten Text „Es war einmal ein Mann, der hatte sieben Söhne. Die sieben Söhne sagten ´Vater, erzähl uns eine Geschichte´, da begann der Vater: Es war einmal ein Mann, der hatte sieben Söhne...“. Nun ja, nicht mehr dazu, außer daß das Stück mehr als acht Minuten lang ist. Bin mal gespannt, ob der Fernsehauftritt wirklich die Fangemeinde erhöht hat. Für die alten Fans jedenfalls läßt sich sagen, daß KNORKATOR sich nicht verändert haben (H.H.)



[ ZURUECK ]