KRAFTWERK - Expo 2000


Erstveröffentlichung: Maxi-CD 1999 / Kling Klang / Emi

Nach ewigen Zeiten, die nur mit einigen wenigen Konzerten überbrückt wurden, gibt es endlich etwas wirklich neues von KRAFTWERK, sieht man mal von der eher mittelmäßigen „The Mix“ ab, eigentlich die ersten wirklich neuen Aufnahmen seit „Electric Cafe“, was immerhin schon Mitte der 80er Jahre war (dabei muß ich ganz nebenbei gesagt an Michaela Mertins denken, lang lang ist´s her...). Durch die Produktion des Expo 2000 Jingles waren KRAFTWERK ja vor einigen Monaten plötzlich wieder ziemlich im Rampenlicht, mit dieser MCD beweisen sie nun, daß sie nichts verlernt haben und nicht zu unrecht behauptet wird, daß sie die elektronische Musik wie keine andere Gruppe beeinflußt und geprägt haben. Vier Mixe des neuen Stückes finden sich auf der CD wieder, wobei der Radio Mix eigentlich nicht einmal der eingängigste ist, aber dennoch sofort im Ohr bleibt. Obwohl die Musik alles andere als poppig ist, könnte ich mir vorstellen, daß es ein Hit wird. Musikalisch schließt man eigentlich nahtlos an „Musique Non Stop“ und eigentlich das ganze „Electric Cafe“ Album an. Bester Mix, vielleicht auch, weil am leichtesten zu konsumieren und am tanzbarsten, ist der „Kling Klang Mix 2002“, das läuft bei mir teilweise 10 x hintereinander. KRAFTWERK haben mit dieser Maxi bewiesen, daß man auch im kommenden Jahrtausend mit ihnen rechnen muß, bleibt nur zu hoffen, daß es mal ein wirklich neues Album gibt, daß an Klassiker wie „Radioaktivität“, „Die Mensch-Maschine“ oder „Electric Cafe“ anschließen kann. (A.P.)



[ ZURUECK ]