KRAFTWERK - Computerwelt


Erstveröffentlichung: LP 1981 / Kling Klang / Emi

Gab es bislang immer in relativ regelmäßigen Abständen neue Alben von KRAFTWERK, mussten die Fans dieses Mal satte drei Jahre auf das neue Werk warten. Hierzu haben sie sich komplett von der Umwelt abgekapselt und sind niemals öffentlich aufgetreten. Ein kleines Lebenszeichen zwischendurch allerdings war eine Maxi-CD mit Titel „Tour de France“. Die Welt um sie herum begann sich zu verändern, die ersten Heimcomputer erblickten das Licht der Welt und dieser Entwicklung trugen die genialen Musiker Rechnung. Sie entwickelten neue eigene Musikinstrumente und verfeinerten ihre Musik. Mehr noch als die Vorgänger kann man die Musik Techno-Pop nennen und die ganze Techno-Welle hat ihren Adam in diesem Album. Nicht umsonst hört man immer wieder KRAFTWERK-Samples in diversen Techno-Tracks. In Deutschland kletterte das Album sogar bis auf Platz 7. In England kam wieder alles etwas später und erst im Jahre 1982 kam das Album dort auf Platz 15 der Charts. Sensationellerweise aber waren auch „Die Mensch-Maschine“ und „Trans Europa Express“ dort gleichzeitig in den Alben-Charts. In Deutschland wurde im Zuge der Neuen Deutschen Welle die alten Alben von KRAFTWERK wieder aufgewärmt und „Das Modell“ stieg hoch in die Hitparaden ein. In meinen Augen ist „Computerwelt“ das allerbeste KRAFTWERK-Album überhaupt und Tracks wie „Nummern“ und „Computerliebe“ sowie „Computerwelt“ sind echte All-Time-Classics. Wirklich fantastisch. Die KRAFTWERK-Fans mussten sich von nun an aber immer länger gedulden, neues von ihrer Band zu hören. (H.H.)



[ ZURUECK ]