KRAFTWERK - Autobahn


Erstveröffentlichung: LP 1974 / Kling Klang / Emi

Viele, die sich nicht so sehr mit KRAFTWERK auskennen, glauben, dass „Autobahn“ die erste Schallplatte dieser Gruppe sei. Dies ist allerdings nicht wahr, denn es ist bereits die vierte, bzw. schon die fünfte. Ralf Hütter und Florian Schneider haben sich in Düsseldorf auf der Universität kennen gelernt und arbeiten seit 1968 musikalisch zusammen. 1970 veröffentlichten sie zusammen mit einigen anderen Musikern unter dem Bandnamen ORGANISATION ihre erste LP mit Namen „Tone Float“. Gleich darauf gründeten sie ihr Studio mit dem genialen Namen KLING KLANG und Ralf und Florian spielten fortan alleine und unter dem Namen KRAFTWERK. Die erste Platte mit Titel „Kraftwerk“ war bald eingespielt und man tingelte ein wenig in der Gegend umher, ergatterte sogar einen TV-Auftritt im „Beat-Club“ mit ihrem Stück „Truckstop Gandolero“. Schon mit ihrem zweiten Album „Kraftwerk 2“ konnten sie noch mehr Aufmerksamkeit erregen. Kurz darauf folgte die Langspielplatte „Ralf und Florian“. Bis hierhin war die Musik noch sehr gewöhnungsbedürftig, geht ein wenig in die Freejazz-Richtung.

Danach taten die zwei ihren geschichtsschreibenden Schritt und kauften sich den legendären Mini-Moog. Dieses Gerät benutzen heute sogar noch einige DJs und Musiker, es ist nicht besonders komfortabel und man kreiert Töne, indem man etliche Kabel in die vielen verfügbaren Buchsen steckt und Tausende von Knöpfen und Reglern dreht. Außerdem entledigten sich Ralf und Florian ihrem hippymäßigen Äußeren und stylten KRAFTWERK durch, vergrößerten sich sogar zu einem Quartett. Mit ihrem 1974 erschienenen Album „Autobahn“ und der gleichnamigen Single haben sie den ganz großen Durchbruch geschafft. „Autobahn“ ist ein echter Durchbruch und legte den Grundstein für eine sagenhafte Welteroberung. Kaum eine Band, die nicht in irgendeiner Form von KRAFTWERK beeinflusst wurde. Alleine schon das Titelstück „Autobahn“ hat eine Länge von 23 Minuten und brach damit alle Popmusik-Normen. Außerdem brachte Ralf als Sänger das erste Mal Stimmen (mit einem Vocoder verfremdet) in die Musik ein, jedenfalls bei „Autobahn“. Die zweite Seite der LP beinhaltet die Tracks „Kometenmelodie 1“, „Kometenmelodie 2“, „Mitternacht“ und „Morgenspaziergang“ und sind wieder allesamt instrumental.

„Autobahn“ dürfte eines der wegweisendsten und revolutionärsten Alben aller Zeiten sein. Derart elektronische Musik mit Pop zu verbinden und dies auch noch zu einem kommerziellen Erfolg zu führen, ist ein Kunststück, welches man KRAFTWERK ohne Kompromisse zuordnen muss. In Deutschland hat sich die Single und die LP in den Top Ten platziert, doch „Autobahn“ ist auch das erste deutschsprachige Album, dass in den USA bis in die Top Ten kam (genaugenommen Platz 5). Dies ist Capitol Records zu verdanken, die großen Weitblick bewiesen haben und in KRAFTWERK großes Potenzial sahen. In England übrigens schaffte es das Album sogar bis auf Platz 4. (H.H.)



[ ZURUECK ]