GEORG LINK - X-Zone


Erstveröffentlichung: Maxi-CD 1998 / Höli Music

GEORG LINK macht schon seit Ewigkeiten Musik, hat bis heute aber leider noch keine offizielle Veröffentlichung über ein Plattenlabel tätigen können, was ich nicht ganz verstehe. Früher machte er unter dem Namen CRYSTAL VOICE Musik und tat dies mit einigen (Gast-) Musikern zusammen. Seit einigen Jahren nun macht GEORG LINK nun solo weiter und verkauft auf seinen sehr raren Konzerten seine Musik auf CD. Kommerzielle Gedanken scheint Georg nie gehabt zu haben, obwohl er das Zeug dazu gehabt hätte. Seine Musik ist, um es mal einfach auszudrücken, sehr von Jean-Michel Jarre oder auch Tangerine Dream beeinflusst. Genauso klingt auch diese CD „X-Zone“-CD mit drei verschiedenen Versionen des Stückes. „X-Zone“ ist ein typisches GEORG LINK-Stück. Instrumental natürlich, sehr atmosphärisch und die Weiten des All durchstreifend. Vollkommen altmodisch, wie alte Jean-Michel Jarre-Tracks halt, die Techno-Welle hat Georg total links liegen gelassen, beachtet sie einfach nicht und lässt in seinem Musik auf nicht den Hauch eines modernen Tones einfließen. Vielleicht ist das der Grund, warum ein kommerzieller Erfolg niemals möglich sein wird, aber auch der anderen Seite beweist das auch Georg´s dicken Sturkopf und das ist wieder bewundernswert, das jemand so einfach sein Ding durchzieht. Sicherlich hat er sich auch nie dafür eingesetzt, einen Plattenvertrag zu bekommen. Ich kann Euch leider nicht sagen, wie man an CDs rankommen kann.



[ ZURUECK ]