MASK FOR - Mask For


Erstveröffentlichung: Mini-LP / Efa

Prima Sache, man weiß nicht, was man von dieser Band halten soll. Geht schon beim Cover los: Prima, endlich mal eine Mini-LP im Klappcover, es wirkt alles irgendwie ein wenig gruftig, vorne z.B. spinnennetzartiger Schleim, davor ein paar Trollköpfe und die MASK FOR-Schrift sieht auch gruftig aus, den Eindruck wird man bei Sichtung der restlichen Coverteile auch nicht los. Dafür ist die Musik dann irgendwie komisch: Man hört alles raus, besonders folgendes: Wave, Gothic, Punk, Rock und noch viel mehr. Einflüsse vieler bekannten Bands sind vorhanden, so viele, daß ich keine Lust habe, sie hier zu benennen. Vor allem der Sänger belebt die Musik durch eine eigenwillige (positiv gemeint!) Stimme, besonders auf ""Cascade"". Am besten auf irgendeiner Plattenbörse aufspüren und kaufen, zu Hause dann am besten per Plattenspieler hören. Das ist eine Platte, die in jeder Plattensammlung fehlen kann, aber nicht muß. (H.H.)



[ ZURUECK ]