MERCILESS - Live Obession


Erstveröffentlichung: DVD 2004 / Escapi New Media / Alive Music

MERCILESS zählen zweifelsohne zu den ersten, und nach wie vor wichtigsten Vertretern der schwedischen Death/Trash Metal-Szene. Beeinflussen ließ sich die Band von namenhaften Vorreitern wie BATHORY und den großen Urgesteinen aus deutschen Landen, sprich KREATOR, SODOM und DESTRUCTION. Traurigerweise kam es im Mai des Jahres 1994 zur Auflösung des legendären Quartetts. Zu diesem Zeitpunkt hatten sie zwei Demos, „Behind The Black Door“ (1987) und „Realm Of The Dark“ (1988), sowie drei Alben, „The Awakening“ (1990, erschienen über „Deathlike Silence Productions“, dem Label der norwegischen Black Metal-Ikone Euronymous von MAYHEM), „The Treasures Within“ (1992) und „Unbound“ (1993), herausgebracht. Nach der Wiederveröffentlichung der ersten Platte „The Awakening“ durch Osmose Productions im Jahre 1999 und mehreren, erfolgreich absolvierten Live-Gigs, rauften sich Roger „Rogga“ Pettersson (Vocals), Erik Wallin (Gitarre), Frederik Karlén (Bass) und Peter Stjärnvind (Drums) 2002 wieder zusammen, um ihr Comeback-Album einzuspielen. MERCILESS waren zurück, und legten mit ihrer neuen, selbstbetitelten Scheibe ein Werk erster Güte vor. Die mir nun vorliegende Doppel DVD

„Live Obsession“ stellt den aktuellsten Output der Band da. Sie umfasst einen Konzertmitschnitt vom 27. Mai 2003 in Stockholm und jede Menge Bonusmaterial, darunter weitere Live-Mitschnitte vom Hultsfred Festival 2003 mit einer ganzen Reihe an teils überflüssigen, aber recht amüsanten Backstage-Aufnahmen. Außerdem sind eine Bio- und eine Diskografie, eine Image-Gallery und 3 Videoclips enthalten. Das ca.1-stündige Konzert stellt natürlich den Hauptteil des insgesamt 100-minütigen Materials dar. MERCILESS zelebrieren einen absolut erstklassigen Gig, bei dem sie sich quer durch ihre Diskografie holzen. Mit großer Leidenschaft bearbeiten die Schweden ihre Instrumente und präsentieren dem begeisterten Publikum zwölf, technisch sehr versierte Todeshymnen. Gebangt wird an allen Ecken und Enden, allerdings bildet die Menge keine Moshpits, wie man es vielleicht erwartet hätte. Doch trotzdem scheint die Vorstellung ein gewaltiges Maß an Energie in sich zu bergen, die sich gut auf den Zuschauer überträgt. Der Sound ist glasklar und sehr differenziert, wahlweise kann man sich das Konzert in Dolby Digital 5.1 und 2.0 sowie DTS zu Gemüte führen. Auch an der Bildqualität gibt es rein gar nichts auszusetzen. Die anderen Live-Mitschnitte vom Hultsfred Festival 2003 sind dagegen nicht so berauschend. Bild und Ton weisen höchstens gute Bootleg-Qualität auf. Als schlecht sind die Aufnahmen der 4 Songs dennoch nicht zu bezeichnen. Für das dokumentierte Backstagematerial stehen einem Untertitel auf Englisch, Deutsch, Französisch und Italienisch zur Verfügung. Das Disk-Menü

geht ebenfalls vollkommen in Ordnung. „Live Obsession“ ist somit ein klares Muss für jeden Fan. Allgemeiner betrachtet eine DVD, mit mehr als zufriedenstellender Ausstattung und einem furiosen Konzertmitschnitt. MERCILESS haben hier einen fast vorbildlichen Doppel-Silberling vorgelegt, mit dem sie erneut beweisen, dass sie auf den oberen Rängen innerhalb ihres Genres einzuordnen sind. (Daniel Hinrichsmeyer)



[ ZURUECK ]