THE POGUES - How Come


Erstveröffentlichung: Maxi-CD 1995 / Wea

Sänger SHANE MacGOWAN hat die Band ja nun schon seit längerem verlassen, bzw. wurde verlassen und SPIDER STACY hat den Part am Mikrofon übernommen, um das sinkende Schiff zu retten, doch es war nichts mehr zu machen. Aus der Band war offenbar eh schon ein wenig die Luft raus, was die letzten Alben mit MacGown bezeugten und nach dem Weggang des Sängers brach dann musikalisch alles zusammen. Das Album ""Waiting For Herb"" konnte mehr langweilen als überzeugen, obwohl es ein paar nette Songs darauf gab, doch die Kraft fehlte, die Originalität und vor allem die charismatische, sehr eigenwillige Saufstimme. Die erste Auskopplung aus dem ""Pogue Mahone""-Album ist dann diese Maxi hier, ""How Come"", eine Coverversion des SMALL FACES-Klassikers. Ebenfalls kraftlos und langweilig. Einziger Lichtblick dieser vier Songs auf diesem Silberling ist ""Tuesday Morning"" in der Liveversion, das ohnehin beste Lied seit dem Neuanfang. Fakt jedenfalls ist, das die POGUES nach dieser CD und MCD bemerkt haben, dass die alten Zeiten definitiv vorbei sind und sich getrennt haben. Für diese Formation nicht weiter tragisch, der alten Formation weine ich aber schon noch gelegentlich eine Träne hinterher. (H.H.)



[ ZURUECK ]