JEAN MICHEL JARRE - Oxygéne 10


Erstveröffentlichung: Maxi-CD 1997 / Sony Music

1997 hat JEAN MICHEL JARRE sich dazu hinreissen lassen, eine ""Oxygene""-Fortsetzung auf den Markt zu bringen, die mit recht unterschiedlichen Kritiken belegt wurde. Parallel dazu gab es dann auch diese Maxi. Der Titelsong ist ein eingängiger, JARRE-typischer Track mit einem ""Singende Säge""-Part und den herrlich retroklingenden Klickerklacker-Schlagzeugen, insofern schon passend zu den alten Tracks. Als nächsts folgt sympathisches Trance-Gedudel von meinem zweitliebsten Technotypen SASH!, der hier ganz offenbar auf Robert Miles-Pfaden wandelt und mir ehrlich gesagt ein bißchen mehr gibt als die etwas fade Originalversion von JEAN MICHEL JARRE. Seltsam, aber so ist es. Sicherlich ist das ""SASH! RMX"" auch kein Meisterwerk, sondern nur aus den übligen Techno-Versatzstücken zusammengezimmert, aber es kommt ganz gut rüber. Dann folgt esoterisch-asiatisches Gedrömel von einem Loop Guru, der aber nur ein wenig langweilig ist. Zu schlechter Letzt noch ein vollkommen uninteressanter Club Mix von DJ PC und STÉPHANE DURAND. Zusammengefasst gibt es hier also zwei nette und zwei überflüssige Stücke. Kann man da eine Kaufempfehlung aussprechen? Ich weiß es nicht. (H.H.)



[ ZURUECK ]