REQUIEM IN WHITE - Word Of Promise / Prodigal Son


Erstveröffentlichung: MC 1987 / First Communion Music

Die amerikanische Death-Rock-Band REQUIEM IN WHITE ist wohl so ziemlich die kultigste, die man sich in dem Genre vorstellen kann. Ihre Tape- und Vinylveröffentlichungen der 80er Jahre sind jeweils nur in Mini-Auflagen erschienen und absolute Raritäten. Allerdings ist die Gruppe um Eric und Lisa Hammer endlich mal eine, die den Stempel „genial“ wirklich verdient hat, denn ihre Musik ist so was von wundervoll! Später ging daraus Mors Syphilitica hervor und auch die Gruppe Judith.
Das vorliegende 2-Track Tape (+ Intro) ist in einer Auflage von nur 300 Exemplaren erschienen und, wenn ich mich recht erinnere, bei Ebay vor Jahren mal für weit über 150 US $ weg gegangen. Ob man bereit ist, so viel dafür zu bezahlen, muss jeder selbst wissen, allzu oft dürfte einem die Cassette aber nicht angeboten werden.
Musikalisch gibt es die von der Band gewohnt grandiose Mischung aus Death-Rock mit den brillanten Gitarren von Eric und dem opernhaften, tief gefühlvollen Gesang von Lisa Hammer. So schneiden sich die Klänge unwiderbringlich ins Gehirn des Hörers und man wünscht sich nur noch, möglichst schnell mehr von dieser bezaubernden Band hören zu dürfen. Vor nunmehr fast 15 Jahren hat das deutsche Label Apocalyptic Vision eine CD von REQUIEM IN WHITE veröffentlicht, die zwar lange vergriffen ist, aber aufgrund heutiger technischer Möglichkeiten mit Sicherheit für eine stete Verbreitung der Musik sorgt. Allerdings ist es nicht nur bei mir so, dass man von dieser Band unbedingt auch die Originale in Fingern halten möchte (falls jemand die Mini-LP loswerden möchte...Angebote bitte an mich!).
Ein echtes Kleinod und eine Zierde für jede Sammlung dunkler Klänge! (A.P.)



[ ZURUECK ]