GEM - Escapades


Erstveröffentlichung: CD 2006 / Haldern Pop / Cargo Records / 0027976

GEM haben mit ihrem ersten Album „Tell Me What´s New“ in ihrer Heimat Holland ziemlich Aufsehen erregt und das zu Recht. Auch bei uns und im sonstigen europäischen Ausland gab es zumindest schon Achtungserfolge für den eingängigen, aber doch rauen Alternative-Rock mit Brit-Pop-Appeal.
Nun liegt das zweite Album „Escapades“ vor, wieder mit knapp 38 Minuten in klassischer LP-Länge. Inzwischen haben unzählige neue Bands wie die Editors, Arctic Monkeys, Kaiser Chiefs und andere den Glauben an GUTE Pop- und Rockmusik in den Charts zurück gebracht (natürlich nicht in Deutschland, hier herrschen immer noch mittelmäßige Pseudo-Soulsänger und vom TV ernannte „Superstars“ über die Top10). In den erweiterten Kreis dieser Bands gehören inzwischen auch GEM. Vom teilweise punkigen Geist des Debuts hat man sich etwas gelöst und sich mehr dem Brit-Pop angenähert, was hier und da sicher auch international für Charterfolge sorgen dürfte. Irgendwo zwischen Arctic Monkeys, Babyshambles, Oasis und Beach Boys ist die Identität von GEM zu finden, was zu einigen herrlichen Popsongs mit tollen Gitarren und der immer leicht rotzigen Stimme des Sängers geführt hat. Macht Spaß, hätte hier und da aber gerne ein paar mehr Ecken und Kanten haben dürfen. Die gibt es dann aber sicher auf der Bühne zu bewundern, während die CD ganz klar auf kommerziellen Erfolg hin produziert worden ist. Ist aber okay, denn diese Band würde die Popcharts erträglicher machen. Dass die Plattenfirma absolut an die Gruppe glaubt, zeigt schon die sehr edle Bookletgestaltung und die massive Promoarbeit. Mal abwarten, wie lange das eher kleine Haldern Pop-Label GEM bei sich halten kann. Ich würde mich nicht wundern, wenn die Holländer nächstes Jahr bei den großen Sommerfestivals ordentlich abräumten.
GEM ist bestimmt keine musikalische Offenbarung, aber erfrischend und straight. (A.P.)



[ ZURUECK ]