CLAP YOUR HANDS SAY YEAH - Some Loud Thunder


Erstveröffentlichung: CD 2007 / Wichita Recordings / WEBB117CD

CLAP YOUR HANDS SAY YEAH machen mir echt Spaß. In einer Art Verweigerungshaltung erscheint schon nach relativ kurzer Zeit (für heutige Verhältnisse im Musikbusiness) das zweite Album der Band, ohne, dass vorher aus dem Debutalbum zig Singles in verschiedenen Formaten ausgekoppelt wurden und ohne Vorabsingle. Dazu ein Cover, dass nun wirklich alles andere als auffällig im Regal der Elektronikmarkt-Ketten, noch allgemein besonders massentauglich ist. Und dann gleich der erste Song „Some Loud Thunder“, der bei normalen Alben ja den Hörer sofort fesseln soll...hier gibt es stattdessen eine schepprigen, übersteuerten Song, der garantiert nie im Formatradio laufen wird, nicht nur wegen der teilweise verstimmten Instrumente. Schöner hat selten eine Band ihren eigenen Ohrwurm kaputt gemacht...gaaaaanz großes Kino!
Danach geht es, in einwandfreier Soundqualität, weiter und wer schon das selbst betitelte Debut mochte, wird auch „Some Loud Thunder“ lieben. Schon mit „Emily Jean Stock“ folgt der nächste Hit, ein „lautes“ Stück, das irgendwie an einige Pop-Ergüsse von Psychic TV aus der Zeit von „Godstar“, “Roman P.“ oder „I.C. Water“ erinnert, nur, dass diese Band kaum der durchschnittlichen CLAP YOUR HANDS SAY YEAH-Hörerschaft bekannt sein dürfte. Konsequent wäre es, wenn aus dem Album „Satan Said Dance“ als Single ausgekoppelt würde, denn durch das dauernde Widerholen des Wortes „Satan“ wird man zumindest in Amiland bestimmt einiges an Aufregung verursachen und somit viel Spaß haben. Große Überraschungen gibt es auf „Some Loud Thunder“ kaum, die sehr eigene Mischung aus Pixies, Cardiacs, Pere Ubu, Velvet Underground bis hin zum frühen Bowie („Yankee Go Home“) mit all der herrlichen Schrägheit bei Musik und Gesang, verbunden mit unglaublichen Popmelodien bleibt erhalten. Ich lehne mich mal gaaaanz weit aus dem Fenster und sage, dass CLAP YOUR HANDS SAY YEAH eine der besten Gitarrenbands seit den frühen The Jesus And Mary Chain sind.
Das sprichwörtlich schwierige zweite Album gefällt mir mindestens genauso gut, wie das Debut. Hoffentlich behält die Band ihre rotzige Art bei und macht sich weiterhin so grandios lustig über das Pop-Biz. Schon jetzt Album Top 5 des Jahres! (A.P.)

Webadresse der Band: www.clapyourhandssayyeah.com


[ ZURUECK ]