CLAUDIUS - Angel For Us


Erstveröffentlichung: CD 2007 / Triple Eggs / Radar Music

CLAUDIUS RIETH ist ein Mittdreißiger, der in Peru geboren wurde, dann lange Zeit in Deutschland gelebt hat und Mitte der 90er Jahre zurück nach Südamerika gegangen ist. Seit vielen Jahren macht er Musik in verschiedenen Bands und legt nun ein komplett selbst eingespieltes Album vor, mit dem er den Tod seines Vaters verarbeitet. Kein Wunder, dass die Musik dabei überwiegend melancholisch geworden ist. Einem bestimmten Musikstil sind die Klänge kaum zuzuordnen, es ist eine Art schleppender Alternative-Rock mit leichten Indie-Pop-Anklängen und hier und da fast jazzigen Rhythmen. Ich bin fast geneigt, das Studentenmusik zu nennen, wenn das nicht so einen unangenehmen Beigeschmack hätte. Trotzdem eignet sich die Musik hervorragend, um in einer dunklen Kneipe in einer typischen Studentenstadt wahlweise bei Bier oder Tee zusammen zu sitzen, sich zu unterhalten und im Hintergrund diese CD laufen zu lassen, sprich: mich reißt es nicht gerade vom Hocker.
Die Texte sind dem Thema angepasst nicht gerade sprühend vor Lebensfreude, aber auch nicht nihilistisch oder düster. In vielen Texten kommt das Wort „wait“ beziehungsweise „waiting“ vor und genau dieses „Warten“ scheint ein durchgehendes Motiv zu sein.
Ein Album zum sich fallen lassen in ruhigen Stunden, das mich aber trotzdem nicht so richtig begeistern kann, was wohl vor allem an den Rhythmen liegt, die mir nicht viel geben.
Dafür gefällt mir aber das sehr schöne Booklet. (A.P.)

Webadresse der Band: www.claudiusrieth.com


[ ZURUECK ]