SCUT - This Is How It Feels When You Stumble


Erstveröffentlichung: CD 2007 / Alison Records / Cargo Records

Endlich das zweite SCUT-Album nach der sehr schönen 2005er-Scheibe „Never Got Tattoed“. Aber warum ein so negativer Titel bei so schöner Musik? „This Is How It Feels When You Stumble“ ist alles andere als Musik, die man hört, wenn man auf dem Boden aufschlägt. Melancholisch schon, aber eben nicht depressiv. Im Gegenteil ich habe den Eindruck, die Gitarren sind etwas härter/rockiger geworden, ohne aber den wunderbaren Pop-Appeal der Vorgänger-Scheibe zu verlieren. Herrliche Melodien, wunderbar natürlicher Gesang und an allen Ecken und Enden klingen die großen Shoegaze-Vorbilder durch, was hier aber nicht negativ gemeint ist. SCUT haben sich aus all den Vorbildern durchaus einen eigenen Stil geschaffen, der wahrscheinlich sogar erst auf der Bühne richtig abgeht. Dabei ist die Produktion richtig gut geworden, der Sound ist fett und kann mit „größeren“ Produktionen problemlos mithalten. Beim Gesang kommt wie gehabt ab und zu ein leichter Placebo-Klang durch, die Musik ist irgendwo zwischen Ride, James und und und.
Einzelne Songs hervorzuheben wäre hier, wie schon beim Vorgänger, ein Fehler, denn man sollte die CD am Stück durchhören, am besten mehrmals hintereinander. Fallen lassen und sich freuen, dass auf dem Album kein einziger Ausfall dabei ist. Hätte ich auch gerne auf Vinyl...die Länge von rund 40 Minuten wäre dafür perfekt geeignet.
Es gibt Herbstplatten, es gibt Sommerplatten...“This Is How It Feels When You Stumble“ ist eine Frühlingsplatte, die locker-flockig ein Lächeln ins Gesicht zaubert, aber auch den Fuß zum mitwippen bringt. (A.P.)

Webadresse der Band: www.myspace.com/scutmusic


[ ZURUECK ]