PALAIS SCHAUMBURG - Lupa


Erstveröffentlichung: LP 1982 / Phonogram

Nach der ersten, bahnbrechenden LP verließ der Sänger Holger Hiller die Gruppe PALAIS SCHAUMBURG, in neuer Besetzung machte die Band jedoch weiter, orientierte sich aber musikalisch in andere Richtungen. Abgesehen von der unverwechselbaren Stimme Hiller´s, erkennt man die Band aber dennoch wieder, vor allem durch viele kleine Spielereien und die immer wieder durchbrechenden schrägen Bläser. Der Rhythmus und vor allem der Bass sind jedoch schon irgendwie „funkig“, was kombiniert mit den immer noch seltsamen Texten im NDW-Boomjahr 1982 den größeren Erfolg verhinderte. Vielleicht hatte die Band unbewusst schon den Ausverkauf vorhergesehen und sich in eine andere Richtung orientiert. Ungefähr die Hälfte der Songs ist richtig gut, der Rest zumindest nicht schlecht, aber zu einem Klassiker deutschsprachiger Musik, wie es das Debutalbum ist, reicht es hier nicht. Dass PALAIS SCHAUMBURG schon damals eher international interessiert waren, zeigt sich daran, dass die Platte in der Schweiz aufgenommen und in den USA gemixt wurde. Zudem wurden die Bandfotos vom bekannten Fotografen Anton Corbijn gemacht.

Vom Geiste des Punk-beeinflussten Avantgardesounds hatten sich PALAIS SCHAUMBURG schon weit entfernt und stattdessen eine poppigere Produktion gewählt. Mit dem ganz großen kommerziellen Durchbruch wurde es dennoch nichts. (A.P.)



[ ZURUECK ]