COMPILATION - Neue Deutsche Unterhaltungsmusik


Erstveröffentlichung: Doppel-LP 1982 / Teldec

1982 war schon ein musikalisch komisches Jahr...die ganzen großen Plattenfirmen fingen an, jede deutschsprachige Band unter Vertrag zu nehmen und Platten unter dem Etikett „Neue Deutsche Welle“ zu veröffentlichen. Zunächst gab es vor allem Singles und Compilations, dabei wurden erstmal all die aus dem Untergrund kommenden Bands, die schon jahrelang deutschsprachige Musik machten auf ihre Massenkompatibilität geprüft und so sind viele der alten Vinyl-Zusammenstellungen durchaus sammelnswert. Als sich dann herausstellte, dass sich etwas „angeschrägte“ Schlager besser verkauften, als wirklich Eigenständiges aus dem Untergrund, begann 1983 der NDW-Overkill und viele der frühen Bands verschwanden wieder sang- und klanglos in der Versenkung. „Neue Deutsche Unterhaltungsmusik“ ist einer dieser frühen Major-Sampler, enthält aber mit EXTRABREIT und FALCO eigentlich nur zwei Acts, die sich über längere Zeit kommerziell halten konnten. Gruppen wie FEHLFARBEN, DER PLAN und UNITED BALLS, sowie ANDREAS DORAU hatten zwar auch einzelne Singlehits, konnten aber nicht den ganz großen kommerziellen Erfolg für sich verbuchen. Ansonsten finden sich auf diesen prallvollen zwei Vinylscheiben jede Menge cooler Bands, wobei die Gruppen von Labels wie Atatak, No Fun und David Volksmund Produktion ein leichtes Übergewicht haben. Die damals noch einigermaßen starke Düsseldorfer Szene ist groß vertreten mit S.Y.P.H., FEHLFARBEN, MITTAGSPAUSE, DER PLAN und PYROLATOR. Anfangen tut diese „Neue Deutsche Unterhaltungsmusik“ ironischerweise mit einer damals schon uralten Band, nämlich TON STEINE SCHERBEN. Dann kommen WIRTSCHAFTSWUNDER und HANS-A-PLAST mit bandtypischen Songs, bevor KEIN MENSCH einen heute gesuchten Minimal-Electro-Hit präsentieren. S.Y.P.H. haben einen zumindest damals noch unveröffentlichten Titel beigesteuert, bevor Hamburg´s GEISTERFAHRER einen Song aus ihrer großartigen LP „Fest Der Vielen Sinn“ zum Besten geben. FEHLFARBEN bieten hier einen unbekannteren Song aus ihrem zweiten Album, MITTAGSPAUSE einen aus ihrer gesuchten Doppelsingle. Dann folgen DER PLAN, PYROLATOR, MYTHEN IN TÜTEN, DER MODERNE MAN (mit einem der besten Songs der Gruppe) und die stets guten 1. FUTUROLOGISCHER CONGRESS. Von EXTRABREIT gibt es den Hit „Polizisten“ zu hören, von ANDREAS DORAU den bekannten LP Track „Tulpen Und Narzissen“. Es geht weiter mit CARAMBOLAGE, DIE HETEROS, SENDER X, FALCO, SCALA 3, UNITED BALLS, NERVÖS und ZOFF. Eher peinliche Ausfälle sind schlussendlich MICHELS und FRAU G. PAZOUREK, an denen man sieht, dass schon zu diesem Zeitpunkt Musiker versucht haben auf den lukrativen NDW-Zug aufzuspringen. Das macht den guten Eindruck dieser beiden Platten aber nicht kaputt. Könnte man sich heute noch vorstellen, dass eine Major Plattenfirma eine Compilation mit derart schrägen Bands wie S.Y.P.H. oder GEISTERFAHRER herausbringt? Etwas peinlich sind die Kurzbiographien der Bands auf den Innencovern, da hat wohl jemand geschrieben, der mit der „neuen“ Musik noch nicht viel anfangen konnte. Da wird der Stil von MITTAGSPAUSE mal eben als „unkomplizierte, frische Rockmusik mit schnoddriger Alltagslyrik“ beschrieben und UNITED BALLS machen „Partysound mit Skaanklängen“. Das Wort „Punk“ taucht genau einmal auf (bei einem Zitat von S.Y.P.H.), ansonsten scheint der Schreiber damals diesen Begriff nicht gekannt zu haben, denn für ihn ist alles „schnelle, schnörkellose, frische Rockmusik“, häufig auch mit „gut tanzbaren Rhythmen“. Und so jemand hat ein Lexikon mit dem Titel „Rock in Deutschland“ geschrieben, wobei er musikalisch wohl bei Hippiekram wie Kraan, Amon Düül, Can und Betroffenheitsrockern wie Peter Maffay und Udo Lindenberg stehen geblieben ist. Auf jeden Fall sollte man diese Platten auf dem Flohmarkt nicht stehen lassen, denn es ist einfach eine gute Zusammenstellung von Bands, die zwar zu NDW-Hype-Zeiten nicht zu den Erfolgreichsten gehörten, aber auf jeden Fall zu den Besseren. (A.P.)



[ ZURUECK ]