ON THE FLOOR - Under A Heart-Shaped Sun


Erstveröffentlichung: CD 2003 / Pandaimonium Records

ON THE FLOOR sind eine Band, die sich durch viele Liveauftritte und eine großartige, selbst produzierte CD-EP eine treue Fanbasis und schließlich auch einen Plattenvertrag erspielt hat. Die Presse reagierte überwiegend wohlwollend und so ist es kein Wunder, dass das erste Album „Under A Heart-Shaped Sun“ nun auch wirklich gut klingt und zudem auch recht ausgereift erscheint, was bei vielen Bands, die ihr erstes Album veröffentlichen nicht immer so ist. Zwar läuft das Album weniger als vierzig Minuten, doch dafür sind alle Songs richtig gut und die CD ist nicht mit unnötigem Füllmaterial voll gestopft. Wer braucht schon schlechte Songs auf einer langen CD? Dann lieber kurz und durchweg gelungen. Wie schon bei der EP ist das Artwork sehr schlicht, aber ästhetisch gelungen.

Musikalisch gibt es wie gehabt eine ordentliche Portion 80er-Gothic-Rock um die Ohren gehauen, der aber niemals altmodisch klingt. Die Produktion ist druckvoll und dürfte jeden Freund dieser Musikrichtung glücklich machen. In manchen Rezensionen stand, dass er Sound insgesamt elektronischer geworden sei und ich befürchtete schon schlimmes. Aber keine Sorge, die Gitarren rocken immer noch alles weg, auch, wenn hier und da ein paar elektronische Spielereien zu hören sind. Das stört aber nicht wirklich. Vielleicht ist der Sound etwas weniger rau, aber das ist wohl bei jeder sich fortentwickelnden Band so und warum sollten ON THE FLOOR auf der Stelle stehen bleiben. Mit „Killing Queen“ ist ein Song dabei, der in den Clubs und auf CD-Samplern schon einigen Erfolg hat und so ist es keine Frage, dass ON THE FLOOR sich in der Szene durchsetzen werden, zumal die Konkurrenz in dieser Musikrichtung in Deutschland ja nur klein ist. Mir fallen da spontan die wieder auferstandenen Dronning Maud Land ein. Ansonsten gibt es eine schöne Mischung aus Kiss The Blade und 80er The Mission. Der gute alte Gothic-Rock lebt also weiterhin und das ist doch wirklich gut so, oder? Richtiges Hit-Potential hat dann übrigens noch „Nothing Will Save Us“, was dann auch mein Anspieltip ist. (A.P.)



[ ZURUECK ]