SOKO FRIEDHOF - Im Beichtstuhl der Begierde


Erstveröffentlichung: CD 2001 / Sonic Malade

Nach dem 2000er Album ""Grabschönheiten"" kommt nun das neue Album des Electro-Projektes auf den Markt. Freunde der ersten CD werden wieder begeistert sein, denn verändert hat sich gottseidank nichts, musikalisch ist man gleich geblieben, es gibt halt neue Songs. Elektro und Techno sind die ersten Begriffe, die hier fallen müssen, düster ist das Wort, um die Stimmung zu beschreiben, aber trotzdem meist tanzbar. Unterlegt sind die Songs wie immer mit Stimmsampels aus Filmen (oder Hörspielen?). SOKO FRIEDHOF gründete sich 1997 durch David A. Line und seinem besten Freund Demian, der DJ im Berliner Gruftclub ""Geschlossene Anstalt"" ist. Auf dem neuen Hit des Albums ""Perversion Bizarre"" gibt dann auch noch UNTOTEN-Sängerin Greta Csatlos ihr Stelldichein. Alles in allem ist ""Im Beichtstuhl der Begierde"" ein weiteres Qualitätsanspruch aus dem Hause SONIC MALADE, das Label unsere Mißtrauens, und damit ein Pflichtkauf für jeden Düsterfan. Es wird Zeit, daß UNTOTEN mal mit SOKO FRIEDHOF eine ausgedehnte Tour machen. (H.H.)



[ ZURUECK ]