MALTE STEINER - 10 Jahre Klangforschung


Erstveröffentlichung: MC 1994 / Eigenproduktion

Diese Tapebox mit drei Cassetten und ausführlichem Booklet stellt einen Überblick über das musikalische Schaffen von MALTE STEINER (Das Kombinat, Notstandskomitee) seit 1983 dar. STEINER begann mit bildender Kunst, hatte auch verschiedene Ausstellungen und beschloß 1983 den Versuch zu unter­nehmen, seine Werke in Klänge umzusetzen. Über die Jahre entstand eine Vielzahl an Stücken und Malte arbeitete mit verschiedenen Musikern und Künstlern zusam­men, bis er mit seinen heutigen Projekten Das Kombinat und Notstandskomitee einen größeren Bekanntheitsgrad erlangte. Nicht zuletzt ihm und seinen vielfältigen Aktivitäten ist es zu verdanken, daß es in Hamburg für interessierte Industrialhörer Treffpunkte zur Kommunikation gibt. Musikalisch gibt es auf diesen drei Cassetten von frühen Solowerken, denen man noch das Ausprobieren in einem neuen Medium anhört, über diverse Bandprojekte bis hin zu neueren Sachen einen Querschnitt durch Malte's Gesamt­werk. Stilistische Unterschiede sind natürlich vorhanden, allen Titeln ist jedoch gemein, daß sie sich nicht an gängigen Hörgcwohnheiten orientieren und oft einen künstlerischen Anspruch haben. Titel wie „Black Ships“, „Tod“, „Depression“, „Morgennebel“ oder auch „Lungen voll Staub“ lassen sofort eine dunkle Grundstimmung aufkommen. Malte verfällt zum Glück aber nie in irgendwelche Klischees, sondern geht kon­sequent seinen Weg.

Das Booklet zu der Box enthält neben Erläuterungen zu den Titeln auch einiges an Bildmaterial. So wird die 3er-Tapebox zu einem Gesamtwerk, die für jeden, der sich für industrielle Klänge interessiert zu einem Pflichtwerk wird. Malte Steiner gehört sicherlich zu den interessantesten und besten, vielleicht sogar zu den wichtigsten Experimentalmusikem in Deutschland. (A.P.)



[ ZURUECK ]