YETH MAE - Transmitter


Erstveröffentlichung: CD 1994 / Zoth Ommog / Semaphore

YEATH MAE war für mich persönlich DIE Entdeckung des grandiosen „Sacred War“-Samplers. Mit „Transmitter“ liegt nun die dritte CD dieser amerikanischen Elektroniker vor und beweisen, daß sie zu den wenigen wirklich innovativen Electromusikern unserer Zeit gehören. Kein stupider Stampftechno, sondern eher ein düster-rituelles Grollen aus der Tiefe erwarten den Hörer von „Transmitter“, ohne das aber die nötige Härte fehlt und so werden einige Titel sicherlich auch Einzug in die Discos halten. Musikalisch verwandt ist das Ganze vielleicht mit den Technokraten von Uprotor, die mit „Technocracy Now“ vor einiger Zeit ein wirklich geniales Werk vorgelegt haben. Wer experimentelle Klangkonstruktionen mag, der wird diese CD lieben, wer allerdings leicht verdauliche Klänge ohne Ecken und Kanten vorzieht, sollte die Finger davon lassen. Für mich jedenfalls ist dieses Werk bisher die beste Electronic-CD des noch jungen Jahren 1994. Empfehlenswert. (A.P.)



[ ZURUECK ]