ARCANE ART - KritaRan


Erstveröffentlichung: CD 2002 / The Fossil Dungeon/Dark Vinyl / Middle Pillar

Oh man, this is a really dark album of the ARCANE ART project!

Rumbling, doomy, dark ambient soundscapes, which paint pictures in your brain, if you listen to it in darkness at home. The music, mostly instrumental, has a certain soundtrack-atmosphere, too and remembers me from time to time on very early Coil recordings like „How To Destroy Angels“. Yes, I would say, that this is some kind of Ritual music. Further I feel remembered on the second album of Swans-sideproject Skin, which was entitled „Shame, Humility, Revenge“ and which is one of the darkest albums, I´ve ever listened to. I really like these dragging rhythms and the nihilistic atmosphere, so that I can easily say, that „KritaRan“ is another wonderful release on USA´s fine Fossil Dungeon label. As always, the CD comes in a special packing and is strictly limited to 250 copies. Try to get a copy, if you like the above mentioned groups, you will surely like this CD, too! (A.P.)

COMPILATION - Industrial Mix Machine


Erstveröffentlichung: Doppel-CD / Cleopatra

CLEOPATRA veröffentlicht ja auch am laufenden Band Compilations ihrer Bands mit unveröffentlichen und raren Tracks. In der heutigen Zeit ist diese Geschichte natürlich um einiges leichter geworden, denn heute veröffentlich man Remixe und schlägt damit zwei Fliegen mit einer Klappe, denn so kann man gleich in einem Song mit zwei Band-/Projectnamen um sich schlagen. Ein Beispiel: Frontline Assembly - Neologic Spasm (Mix by Die Krupps) oder The Damned - Shut It (Mix by Paul Raven (Ex-Killing Joke/Prong)) und so weiter. Aber was soll´s, das muß ja musikalisch deswegen nicht schlecht sein. Sicherlich gibt es auf dieser Doppel-CD auch nicht nur gute Songs, doch es ist sicherlich für jeden Liebhaber des Genres was passendes bei. Songs werden hier geboten von DIE KRUPPS, PSYCHIC TV, CHRISTIAN DEATH, PROJECT PITCHFORK, BIRMINGHAM 6, THE DAMNED, LEATHER STRIP und noch weiteren 17 Electro-Größen. Diese Bands haben sich anscheinend untereinander unterstützt und sich gegenseitig remixt. (H.H.)

COMPILATION - Industrial Revolution


Erstveröffentlichung: Doppel-CD / Cleopatra

CLEOPATRAs Hauptaugenmerk liegt nun inzwischen voll und ganz auf dem Sektor Electro und hier kommt wieder einmal eine Doppel-CD vollgeproppt mit allem elektronischem, was Rang und Namen hat und auch elektronisches von Bands, von denen man das, in dieser Form jedenfalls nicht kennt. Die ganze CD liest sich wie ein Who Is Who der Szene und beinhaltet Namen, wie SKINNY PUPPY, PSYCHIC TV, LEATHER STRIP, KILLING JOKE, KRUPPS, CLOCK DVA, LAIBACH, TEST DEPT, EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN, CONTROLLED BLEEDING, PROJECT PITCHFORK und noch viel mehr, gesamt 28 verschiedene Bands und alle kennt man sie. Und dann sind auch noch so ganz nebenbei von den 28 Stücken 21 ""Previously Unreleased"", was zwar nicht unbedingt an den Stücken, sondern eher an den Mixen liegt. Das ist doch was, oder nicht? (H.H.)

COMPILATION - Influences And Connections Vol. 1: Mr. Big


Erstveröffentlichung: CD 2003 / Frontiers Records

Zur Band MR. BIG muss man sicherlich nicht allzu viel sagen. 7 Millionen Platten haben sie verkauft und zwei Songs sind der breiten Masse wohl in Erinnerung geblieben, einer von ihnen ist „To Be With You“. Frontiers Records hat eine neue CD-Serie in Angriff genommen, die „Influences Connections“-Reihe. Hierbei sollen Musiker und Bands den Bands oder Musikern Tribut zollen, die sie stark in ihrem Musikerleben beeinflusst haben. Der erste Teil nun ist also MR. BIG und viele Helden des Melodic-Metal-Genres feiern die Band ab. Bekannte Namen sind dabei, wie zum Beispiel RICHIE KOTZEN, JOHN WAITE, GLENN HUGHES, PAUL RODGERS und viele viele mehr. Und endlich habe ich mal die Band DOGSTAR gehört, bei der Keanu Reeves Bass spielt. Viele der Bands spielen die Songs einfach nur nach, nur wenige schaffen es, die Songs auf eigene Weise zu interpretieren, wie zum Beispiel der schon erwähnte JOHN WAITE, JOE LYNN TURNER oder HEART-Sängerin ANN WILSON. Herr KOTZEN zum Beispiel klingt extrem nach MR. BIG, was sicherlich aufgrund seiner Vergangenheit aber auch nicht allzu verwunderlich ist, doch in solchem Falle würde man dann wohl doch lieber zum Original von damals greifen. (H.H.)

COMPILATION - International Combat


Erstveröffentlichung: Mini-LP 2001 / Citizens Paralleles / Invasion Planete

A fine Compilation album comes again from Invasion Planete. The concept this time is, to present great electronic bands from various countries, which means in this case Germany, Finland, USA, Russia, France and Sweden.

Side A opens with Germany´s well known BAKTERIELLE INFEKTION and their loveable early Human Leagueesque „I Can See It In Your Eyes“, a wonderful, dark and atmospherical 80s influenced Electro-Wave track.

Then comes Finland´s POLYTRON with „Porno Tampere“, a more or less experimental-soundtrack-like piece of music, which is really well produced and has some Kraftwerk vocals, really powerful!

SOLENOID come from the USA and I never heard of this project before. Their „Grey Pavilion“ is an ambient piece of music with many little sound effects and a certain 80s touch.

Side B gives us STRUKTUR from Russia and their Minimal-Electro-track „Zero“. I am sure, that there are many interesting musicians ready to discover in Russia and I think, we will get a lot of fine music from there in the coming years.

No Compilation from Invasion Planete without a track of the label´s master Alexandre and his project LE SYNDICAT ELECTRONIQUE, this time with „No Emotions“, a good Electro-Wave song from 1998, which was only released on this record some years later.

Somewhere between Atari-Electro-Pop and experimental Kraftwerk sound comes finally LUKE EARGOGGLE with his song „The Conspiracy“. Really a strange piece of music from a strange named man.

So, that´s it, again a fine Compilation from France, which shows a wide range of Minimal-Electro/Minimal-Wave from various countries. This record is limited to only 600 copies! (A.P.)

Webadresse der Band: www.invasionplanete.com

COMPILATION - Intimations Of Immortality Vol. 5


Erstveröffentlichung: CD / Energeia

Again a fine sampler from Italy´s greatest label ENERGEIA. This time the whole thing is very calm and moody, no powerful Gothic-Rock or dancable Electro, but a lot of Ritual Folk, Dark Wave, Pagan and ambient Sounds from more or less unknown bands and projects like the great VIDI AQUAM, GOTHICA, HOUSE OF DOLLS, ANIMA IN FIAMME and more. Only in the last quarter of the CD you get to hear a few more rhythmic songs If you like labels as World Serpent, Projekt or Cold Meat Industry, you are absolutely right here. Well, I prefer the previous sampler, because everyone had one or more brilliant songs on it, but this Volume 5 only has very good songs on, but also no bad track.

The best tracks are from VIDI AQUAM and MENARCA. (A.P.)

COMPILATION - I Remember - A Travel In Time 2


Erstveröffentlichung: CD / Synthetic Symphony / SPV

Nachdem „I Remember 1"" im letzten Jahr zu meinen liebsten Neuveröffentlichungen gehört hat, legt der gute AV nun endlich den zweiten Teil vor, und es bleibt dabei: vergesst alle blöden „Pop & Wave"", „Zwischenfall"" oder „Banshees"" Compilations, der wahre New Wave/New Romantic-Geist weht nur hier !
AV hat es ein weiteres mal geschafft, bekannte Namen dieser Zeit mit weniger bekannten, aber deswegen nicht schlechten, Liedern zusammenzustellen. So finden wir besipielsweise VISAGE mit dem tanzbaren Hit „Pleasure Boys"", DURAN DURAN mit dem balladesken „The Chauffeur"", TALK TALK mit dem hymnenhaften Frühwerk „Today"", SIOUXSIE AND THE BANSHEES mit dem Klassiker „Red Light"" (ich würde übrigens gerne mal „Cascade"" auf einer Wave-Compilation hören!), DALBELLO mit „Baby Doll"", HEAVEN 17 mit „Come Live With Me"" vom zweiten Album „The Luxury Gap"", den BOYTRONIC-Knaller „Luna Square"", das traumhaft schöne „Winter Kills"" von YAZOO, außerdem A SPLIT SECOND, NIK KERSHAW, NEW ORDER und als absolute Rarität das 10-minütige „Martin"" von SOFT CELL. Auch ein paar unbekanntere Namen sind dabei, LARS FALK , FUN BOY THREE, HE SAID und VICIOUS PINK. Besonders hervorheben möchte ich aber noch JIM GRAY´s „They Can See In The Dark"" ! Wem dieser Name nichts sagt, der sollte sich mal an die alte TV-Serie „Der Kleine Vampir"" erinnern und da an den Vampir Lumpi ! Da werden doch Erinnerungen wach und obwohl das Lied eigentlich gar nicht so weltbewegend toll ist, passt es doch prima in den Zusammenhang der CD. Da gibt es gar keine Frage: kaufen kaufen kaufen !!! Aber wahrscheinlich werden die meisten Leute hier die großen Hits vermissen (die sie zwar schon auf diversen anderen CDs haben, aber ohne die sie den Wert einer CD herabsetzen), aber was soll´s den „junggebliebenen Älteren"" macht AV mit dieser Sampler-Reihe eine große Freude.
Schade nur, daß die beiden Teile nicht optisch im gleichen Stil gestaltet wurden. Dafür sieht die CD aus, wie eine dieser schönen 80er Vinyl-Maxis von z.B. Depeche Mode oder Secession (übrigens sollte deren „Touch"" auch mal auf einen der (hoffentlich) kommenden Teile der Serie), also in vielfarbig-marmorierten Design.
Top Tip bleibt natürlich auch weiterhin „I REMEMBER 1"", mit Musik von Joy Division, Fad Gadget, The Normal, Lene Lovich, Clan Of Xymox, Toyah, Psyche, Ultravox, Blancmanche uva. (A.P.)

COMPILATION - It´s Not Just Boy´s Fun


Erstveröffentlichung: Doppel-CD 2003 / Wolverine Records / SPV

Mitunter sagt ein Cover ja schon alles über die enthaltene CD aus. In diesem Falle ist das Cover rosarot und eine Pussycat thront über zwei Gitarren. Damit ist klar: Hier rocken Frauen. Eine Doppel-CD mit 46 Songs von 46 Bands aus aller Welt präsentiert uns Wolverine Records und als Musikrichtung wurde der Punkrock ausgewählt. Geboten wird alles, was das Herz in dieser Richtung begehrt. Es knallt heftig, manchmal geht es poppig zu, hier und da ein bisschen Emo, Glam und Glitter Punk, Rock´n Roll, aber eines ist immer klar: Es rockt gewaltig. Es gibt Bands, die kennt man eh schon und verehrt sie, wie zum Beispiel THE HEROINES, SHE-MALE TROUBLE, die Amerikaner FABULOUS DISASTER und einige mehr. Dann gibt es noch einige weniger bekannte Bands (z.B. die CAMAROS, BAMBIX und mehr), und Bands von denen man noch nie gehört hat. Mein persönlicher Begeisterer ist TITAN GO KING´S, absolut geiler japanischer Highspeed-Punk mit den beliebten hellen Stimmen. Auch die Japaner MUMMY THE PEEPSHOW und die Chinesen HANG ON THE BOX (angeblich die einzige chinesische Mädchenpunkband) wissen mich zu begeistern und ich muss bemerken, dass ich immer öfter auf asiatische Pop- und Punkmusik abfahre. Im Booklet sind Fotos aller Bands und ihre Internet-Adressen abgedruckt, so dass man sich über jede Combo ausführlich informieren kann. Wie gesagt, die Doppel-CD macht durchgängig Spaß und macht aufgrund ihrer stilistischen Vielfalt (wobei ja aber immer Punkrock im Vordergrund steht) wirklich Laune. Es ist zwar irgendwie eine Phrase, aber ich muss sie trotzdem anbringen: Diese CD sollte man unbedingt haben! Nicht nur als Feministin, ha ha. (H.H.)

COMPILATION - Kains Kinder


Erstveröffentlichung: CD 2003 / UpSolution / Indigo

„Kains Kinder“ ist ein Gesamtkunstwerk von dem Autor Martin Sprissler, das eine DVD, mehrere CD-Zusammenstellungen, ein Buch und so weiter beinhaltet. Aktuell erschienen ist eine Compilation, die exclusive Songs von 17 Künstlern und Gruppen enthält, denen gemeinsam ist, dass eben Texte von Sprissler vertont wurden. Das ist aber auch schon die einzige Gemeinsamkeit, denn sowohl, was die Musikstile, als auch die Qualität der Songs angeht, gibt es extreme Unterschiede von Pop bis Gothic-Rock, von richtig geil, bis unter aller Sau. Vielleicht gehört diese Vielseitigkeit zum Gesamtkonzept, mir hätte eine stilistisch dichtere Zusammenstellung mit einem roten Faden (über die Texte hinaus) besser gefallen.

Eröffnet wird die CD von ILLUMINATE, eine Band, die sicher Geschmackssache ist. Wenn es bisher den Begriff Schlager-Wave noch nicht gab, dann muss er für diese Gruppe erfunden werden. SOUL IN SADNESS kommen ebenfalls recht eingängig daher und erinnern ein wenig an Deine Lakaien, ohne aber an deren Qualität heran zu kommen. Wenn man schon von Deine Lakaien spricht, kann man gleich zu deren ehemaligem Mitstreiter MICHAEL POPP überleiten, der unter eigenem Namen hier ein gutes Wave-Stück vorstellt. Und um die Kette fortzuführen, kann man durch den Begriff Wave gleich ESCAPE WITH ROMEO erwähnen, die nach vielen Jahren längst jenseits aller Kritik sind, eine treue Fangemeinde haben und immer tief in meinem Herzen verankert bleiben werden. Eine kleine Überraschung ist für mich die Teilnahme von PHILLIP BOA an diesem Werk, hatte ich doch gedacht, dass er mit der ganzen Grufti-Szene nichts mehr am Hut hat. Solo, ohne seinen Voodooclub, hat er hier ein ungewöhnliches Stück aufgenommen, das den Erwerb der CD alleine schon lohnenswert macht. Wenn man seit über 15 Jahren BOA-Fan ist, wie ich, fällt einem wohl auch kaum noch eine Kritik zu diesem Mann ein, der sich nie um irgendwelche Konventionen geschert und bestimmt häufiger seine Plattenfirmen ernsthaft schockiert hat. Mit der Stimme, die er hier hervorbringt, wäre es mal wirklich interessant, ihn für ein Hörbuch lesen zu lassen, oder ihn als Synchronsprecher in Film und TV einzusetzen.

Mit THE FAIR SEX, DIVE, DAS ICH und einigen anderen bekannten Namen geht es weiter, wobei die meisten bandtypisches Material bieten. Aufgrund der vielen unterschiedlichen Beiträge, wird wohl jeder etwas finden, was ihm gefällt, aber genauso wird kaum jemand alles gut finden. Erwähnenswert ist auf jeden Fall aber auch das aufwendig und edel gestaltete Booklet. Unabhängig, ob man die Art von Fotos mag, die hier gezeigt werden, muss man der Gestaltung absolut Respekt zollen. So wird „KAINS KINDER“ zu einer insgesamt guten Veröffentlichung, die mit Sicherheit ihre Hörer finden wird. (A.P.)

COMPILATION - Kill Karneval Kill Kill


Erstveröffentlichung: CD 2001 / Tug Records / Indigo

Na, das war ja aber auch schon mal lange überfällig. Ein Punk-Karnevalssampler mit den schönsten Proll- und Asibands aus deutschen Stuben. Auch wenn man die meisten Tracks sowieso schon irgendwo auf CD hat, ist diese Zusammenstellung einfach klasse, wobei natürlich an allererster Qualitätsstelle DIE KASSIERER (hier mit „Blumenkohl am Pillemann“ und „Ich töte meinen Nachbarn..:“ vertreten) und natürlich EISENPIMMEL stehen. Letztere mit „Tu mich mal abfüllen“ und meinem Lieblingslied „Ich kann auch nicht immer saufen“. Erwähnenswert sind noch DIE ZWANGSVERSTEIGERTEN DOPPELHAUSHÄLFTEN mit einer Coverversion von „Mendocino“ mit Titel „Pornokino“. Dann noch weiterhin super GYMMICK, ebenfalls mit einer Coverversion von „Babicka“, nur mit einem wirklich geilen Text. Ein paar schwächere Titel von DIE ANGEFAHRENEN SCHULKINDER und MANTEL, ERNST sowie IFA WARTBURG sind zwar auch vertreten, doch das stört das Gesamtbild nicht. Eines ist klar, die Karnevals-Helau-Schreier mit ihrem Hau-Drauf-Humor bekommen mit diesem Album selbst noch einen oben drauf gehauen. So macht Karneval endlich mal wieder Spaß. Prost. (H.H.)

COMPILATION - Klingende Blechluft in Siedlungsgebieten


Erstveröffentlichung: CD 2003 / Blechluft

Hat der gute Gaukeli, der die wunderbare und höchst informative „Bleicheimer & Luftpumpe“-Website zum gleichnamigen Magazin macht, nun auch einen Sampler zusammengestellt...

Keine Frage, da durfte man einiges erwarten, also habe ich die CD gleich mal geordert. Für ein komplett in Eigenregie entstandenes Produkt sieht das doch schon mal ziemlich gut aus und auch einige der teilnehmenden Projekte erscheinen recht interessant.

Nun, ich muss zugeben, dass die Beiträge durchwachsen sind, einige wie SÜTTERLIN, TERMINUS B, BRANDSTIFTER und auch der gute Ebu unter dem Namen REISEFÖN liefern sehr gutes Material ab, wobei besonders „Lady Tokyo“ von TERMINUS B echt klasse ist. Andere Projekte wie SCHMITZ & NIEBUHR sind bei dem, was sie machen sicher gut, treffen aber weniger meinen Geschmack. Einige wenige Ausfälle gibt es auch. Insofern erinnert das Konzept schon ein bisschen an die unzähligen „No Style“-Tapesampler aus den frühen 90er Jahren. Gleichzeitig wird eine rundum anarchistische Stimmung verbreitet, nach dem Motto „alles geht“, was dann wiederum an die frühe Post-Punk-Zeit erinnert, aus der die Neue Deutsche Welle entstand und einige innovative Klänge hervorbrachte, bevor sie von den kommerziellen Plattenfirmen mit „witzigen“ Schlagern und „moderner“ Volksmusik ausgeschlachtet wurde. Der Unterschied ist jedoch, dass heute dank Computer und bezahlbarer Technik die Ergebnisse der Musikanten „professioneller“ klingen.

Zum Ende hin gibt es noch einige Minuten Ausschnitte aus Interviews, die Gaukeli in den letzten Jahren geführt hat, aber auch, wenn dabei interessante Musiker wie Frieder Butzmann oder Uli Putsch (S.Y.P.H.) zu Wort kommen, heißt das nicht, dass es nicht überflüssig wäre und irgendwie wirkt, als wenn damit die Laufzeit der CD bis zum Anschlag aufgefüllt werden sollte. Sollte das Konzept gewesen sein, dass eine Art Hör-Magazin entsteht, so halte ich das nicht für geglückt.

Insofern kommt der Sampler zwar nicht über den Durchschnitt hinaus (was meinen persönlichen Geschmack angeht), aber dennoch sind einige wirklich tolle Stücke vertreten, der Rest möchte wohl gerne avantgardistisch klingen. (A.P.)



[ ZURUECK ]