KNEEL IN FRONT OF THE EXECUTIONER - Ebola


Erstveröffentlichung: CD 2003 / VUZ Records / VUZ 013

VUZ Records hat als kleines, aber feines Label Mitte der 90er Jahre einiges dazu beigetragen, dass härterer Post-EBM-Sound in Deutschland und Europa bekannt wurde. Acts wie Wumpscut hatten hier ihre ersten kommerziellen Veröffentlichungen. Im Minimal-Electro-Bereich wurde den Hörern verschollenes Tapematerial von Absolute Body Control auf CD zugänglich gemacht und die genialen Batz Without Flesh fanden auch durch die CD-Veröffentlichung ihrer beiden ersten Platten weitere Verbreitung diesseits des Atlantiks. Irgendwann kam kaum noch etwas nach, beziehungsweise es wurden verschiedene Sublabel gegründet, doch 2003 gab es noch einmal Nachschlag in Form von älteren Aufnahmen (1995) des KNEEL IN FRONT OF THE EXECUTIONER. Das Projekt aus der Slowakei orientiert sich seit Anfang der 90er Jahre vor allem am nordamerikanischen Industrial-Sound, also an Gruppen wie Skinny Puppy, Front Line Assembly, Non-Aggression Pact und anderen Größen des Genres. Harte Beats, tanzbare Rhythmen, viele Samples, treibende Electro-Sounds und verfremdeter Gesang sind so typisch für diese Stilrichtung, dass man KIFOTH, wie sich die Band wohl auch selber abkürzt, schon deswegen gut finden muss. Dass da noch eine ordentliche Portion Electronic Body Music mit reinspielt, dürfte für Clubeinsätze nur förderlich sein. Hier sollte vor allem das Stück „Release“ bis heute bei entsprechenden Veranstaltungen für Bewegung sorgen. KNEEL IN FRONT OF THE EXECUTIONER erfinden das Genre nicht neu, liefern aber grundsoliden Mitt-90er-Düster-Electro ab, der auch über 10 Jahre später noch gut hörbar ist. (A.P.)

Webadresse der Band: vuzrecords.de


[ ZURUECK ]