MIND OF DOLL - Low Life Heroes


Erstveröffentlichung: CD 2007 / Thuma Records / Sony-BMG / T.Rec CD 004

MIND OF DOLL wurden 2000 in Finnland gegründet und „beschreiten seitdem ihren ganz eigenen Weg“ (so die My Space-Seite der Band, eine richtige Website gibt es mal wieder nicht) mit „in-den-Arsch“-Rock oder so ähnlich. Dabei gibt es weder den aus Finnland sonst bekannten chartstauglichen Düster-Rock, noch den guten alten Hardcore-Punk, sondern eben eine Mischung aus Metal und Schweine-Rock inklusive der üblichen widerlichen Gitarren-Soli. Das hat alles eine ganze Menge Power, eingängige Melodien und ist druckvoll produziert, aber musikalisch so gar nicht mein Ding. Ohne mich in der Musikrichtung allzu sehr auszukennen, würde ich mal sagen, Liebhaber von Motörhead oder Turbonegro (hoffentlich werde ich dafür nicht gesteinigt) dürfen mal ein Ohr riskieren. Anspieltipp ist das ziemlich punkige „No Alibi“. Mehr davon hätte bei mir auch mehr Eindruck hinterlassen. (A.P.)



[ ZURUECK ]