AERONAUTEN - Hallo Liebe


Erstveröffentlichung: Maxi-CD 2009 / Rookie Records / Cargo Records

Seit 1990 machen die Schweizer AERONAUTEN nun schon mit ihrem recht eigenwilligen Stil und einer gehörigen Portion Schrägheit die Musikszene unsicher – zumindest hatte ich das immer gelesen, gehört, erwartet - und haben sich so einiges selbst erarbeitet. Nun im Oktober 2009 also die neue 4-Track-CD „Hallo Liebe“ als Appetizer zum kommenden Album „Hallo Leidenschaft“. Erstmals singt die Band einen Song in schwizerdütscher Sprache, was sich für mich allerdings etwas nach BAP trifft Georg Danzer anhört. Ist nicht böse gemeint, aber wir Norddeutschen haben mit Dialekten aus Gegenden südlich der Elbe so unsere Schwierigkeiten. Auch musikalisch klingt das etwas nach einer Liedermacher-Deutschrock-Mixtur an. Leider wird das beim instrumentalen „Zickenalarm“ auch nicht besser, das dudelt irgendwie für meinen Geschmack zu sehr vor sich hin. Weiter geht’s mit „Wir Wollen Immer Dasselbe“, ebenfalls Deutschrock mit schrecklichem Saxophonsolo und schlussendlich noch das wieder instrumentale „Asino Morto“. Das könnte zwar aus einem Robert Rodriguez-Film stammen und ist das beste Stück auf der CD, rettet aber leider auch nichts mehr. Irgendwie hatte ich mir unter den AERONAUTEN etwas ganz anderes vorgestellt. Ist einfach nicht mein Ding, so dass ich nicht mal sagen kann, die Musik wäre schlecht. Für mich ist sie einfach nur belanglos. Leider kann ich auch nicht sagen, ob AERONAUTEN-Fans hier in Lobgesänge ausbrechen dürfen und ob das eine typische oder eher ungewöhnliche Veröffentlichung der Gruppe ist. (A.P.)

Webadresse der Band: www.rookierecords.de


[ ZURUECK ]