SCOOTER - Live In Hamburg


Erstveröffentlichung: DVD 2010 / Sheffield Tunes/Kontor Records

Ich erinnere mich noch, wie 1994 das Technostück ""Hyper Hyper"" auf den Markt kam. Von meiner Seite aus belächelt, aber doch irgendwie gut, kaufte ich mir die Maxi-CD. Es war allerdings klar, dass diese Band bzw. dieses Projekt niemals länger Bestand haben dürfte, galt ""Hyper Hyper"" doch eigentlich eher als Parodie auf diese ganze Technowelle. Doch man hat sich geirrt, mittlerweile ist SCOOTER eine der erfolgreichsten Bands Deutschland und ihre bisher 23 Top-Ten-Hits hat vor ihnen auch noch niemand vorweisen können. Auch bei mir dauerte es viele Jahre, bis ich offiziell eingestehen konnte, dass SCOOTER wirklich gut sind. Immerhin haben sie ihren eigenen Stil gefunden, der zwar oftmals aus ""Diebstahl"" bekannter 80er-Hits besteht, aber dank des Shoutens von Frontmann H.P. Baxxter einen extrem hohen Wiedererkennungswert hat. Ernsthaft weiterentwickelt hat sich SCOOTER in all den Jahren - man steuert ja eigentlich schon auf das 20jährige Jubiläum zu - im Grunde nicht. Müssen sie auch nicht, will man auch eigentlich gar nicht.

Das Konzert im März 2010 in der Colorline Arena in Hamburg, zu dem ich auch beinahe hingegangen wäre, wurde nun filmisch festgehalten. Gut so. Auch hier kann die Band wieder beweisen, was sie drauf haben, denn die DVD sprang von Platz 0 auf Platz 1 der DVD-Charts. Und diese DVD hat mich überzeugt, das nächste Scooter-Konzert zu besuchen, denn da die Tour so erfolgreich war, wird sie fortgesetzt. Was kann eine DVD mehr erreichen, als dass sie Lust macht, die Band live zu sehen? Erfreulicherweise kommt hinzu, dass der Cutter aus der Konzert ein Bildergewitter gemacht hat, wie man es aus manch anderem Konzertfilm kennt. So kann man sich das Ganze dann auch tatsächlich am Stück anschauen, ohne dass man genervt ist, weil sich das Auge auf nichts mal konzentrieren kann. Weiterer Pluspunkt: Ich hasse normalerweise Tänzer auf der Bühne, in diesem Fall war das sogar erträglich, da teilweise ein Herren-Duo im Jump-Style herumhüpfte, was ganz lustig anzuschauen ist. Bei manch einem anderen Song steht dann sogar nur ein Mann mit Atari-T-Shirt auf der Bühne und grinst ins Publikum. Bitte heuert für den nächsten Teil der Tour den Dancefloor-Analyzer an, das würde prima passen, denn - und das ist mit das allerwichtigste an SCOOTER - die drei Herren auf der Bühne nehmen sich selbst nicht allzu ernst. Das merkt man alleine daran, dass H.P. Baxxter als Ostfriese bei einem Auftritt in Hamburg mit dem Publikum ausschließlich englisch spricht, man merkt es aber auch immer wieder, wenn die Band zum Beispiel bei Stefan Raabs ""TV Total"" zu Gast ist. Das macht SCOOTER erst recht sympathisch. Wie gesagt, beim nächsten Konzert werde ich dabei sein.

Die DVD präsentiert das Konzert in Dolby Digital 2.0 und Dolby Digital 5.1 sowie im Bildformat 16:9. Es gibt englische Untertitel. Extras gibt es auf der DVD keine, wenn man Extras möchte, müsste man sich die Blu-ray Disc zulegen. (H.H.)

Webadresse der Band: www.scootertechno.com


[ ZURUECK ]