HIS DIVINE GRACE - Révélation


Erstveröffentlichung: LP 2009 / Reue um Reune-Just Another Winter / TuT/RuR / rur013/jaw01

Nach über einem Jahrzehnt und zahlreichen spannenden Veröffentlichungen wird aus dem geheimnisvollen Projekt HIS DIVINE GRACE nun DE GRÂCE. Dieses Ereignis und auch der musikalische Stilwechsel wird mit einer Veröffentlichung gefeiert, die extrem konzeptionell den Übergang vom einen zum anderen darstellt, nämlich mittels einer Split-LP auf dem neuen Treue um Treue/Reue um Reue-Schwesterlabel Just Another Winter, das sich dem Post Black Metal verschreiben will. Nun kann ich persönlich mit keiner der vielen Metal-Spielarten viel anfangen, doch wenn das aus dem Hause Treue um Treue/Reue um Reue kommt, darf man sicher Veröffentlichungen jenseits der stumpfen Black Metal-Masse erwarten.
Der Titel „Révélation” (Enthüllung) ist dabei sicher nicht ganz zufällig gewählt und ist sowohl Albumtitel als auch Songtitel des abschließenden DE GRÂCE-Stückes. HIS DIVINE GRACE verabschiedet sich auf der A-Seite mit einem langen Ambient-Drone-Track, der als Überleitung ebenfalls den Titel „De Grâce“ trägt. Alles sehr ambitioniert also und darauf bedacht, HIS DIVINE GRACE würdevoll zu Grabe zu tragen. Die Klänge sind gewohnt schwebend und weltentrückt und werden alle Fans des Projekts garantiert noch einmal begeistern.
Das erste Stück auf der B-Seite von DE GRÂCE erscheint dann auch als direkte Fortsetzung der A-Seite und bildet so die Brücke. Die Klänge entfernen sich von den ambienten Klangwelten und lassen erstmals dunkel gestimmte, schwere Gitarren vernehmen, die allerdings mit Metal in irgendeiner Form nur wenig und sehr entfernt zu tun haben. Die Ursprünge bei HIS DIVINE GRACE sind erkennbar, aber eben nicht so deutlich, dass man sagen könnte, hier handele es sich nur um alten Wein in neuen Schläuchen. Stattdessen ist die gesamte Atmosphäre rauer und greifbarer und natürlich deutlich härter, ohne eben in Metal-Stereotypen zu verfallen. Wer HIS DIVINE GRACE bisher mochte, wird hier nicht sofort verschreckt. Sicher ist es hilfreich, wenn man auch das Label Cold Meat Industry beziehungsweise dessen Sublabels mag.
Das sehr düster, schlicht gestaltete Cover enthält vorne und hinten jeweils ein Bild, das stilistisch von Hieronymus Bosch oder direkt aus Dante Alighieris „Inferno“ stammen könnte, leider kenne ich mich da nicht so gut aus, um das näher benennen zu können. Passen tut das allerdings allemal.
Als Abschied von HIS DIVINE GRACE und Willkommen sowohl für DE GRÂCE als auch das Label Just Another Winter liegt hier eine absolut passende Veröffentlichung vor (limitiert auf 315 Exemplare), die gespannt auf mehr macht. Da scheint vieles möglich zu sein. (A.P.)

Webadresse der Band: www.tutrur.com


[ ZURUECK ]