MY NAME IS MUSIC - We Are Terrorists


Erstveröffentlichung: CD 2011 / Pate Records / Edel / pate 80

MY NAME IS MUSIC aus Österreich haben 2010 ihr erstes Album „Revolution“ veröffentlicht und konnten damit international einige kleinere Achtungserfolge verbuchen. Nun legt das Frau-Mann-Duo das zweite Album vor, das nach „Revolution“ folgerichtig „We Are Terrorists“ heißt und den beiden sicher noch mehr Aufmerksamkeit verschaffen wird. Mit total reduziertem Instrumentarium und staubtrockener Produktion werden zwölf Pop/Rock-Songs in weniger als 45 Minuten abgeliefert, die hier und da sogar ein bisschen Hitpotential haben. Die Bandkonstellation, aber auch der Sound, erinnert stark an Größen wie The Kills und White Stripes, was kaum ein Zufall sein dürfte. Darüber hinaus gibt es einige Anklänge an den Garagen-Sound so mancher 60er/70er Jahre Underground-Band und man könnte sich vorstellen, dass ein Regisseur wie Quentin Tarantino was von der Gruppe verwenden würde, wenn er einen zweiten Teil von „Pulp Fiction“ oder „Jackie Brown“ drehte. Mir persönlich ist die Stimme von Sängerin Phoebe Hall gelegentlich zu soulig und die Instrumentierung von Niki Altmann hier und da etwas zu reduziert retromäßig. So fehlt vielleicht der richtige Hit, der eben Bands wie The Kills („No Wow“) und White Stripes („Seven Nation Army“) zum Durchbruch verholfen hat, oder anders ausgedrückt: der große Überraschungsmoment, der MY NAME IS MUSIC aus der Masse hervorhebt bleibt aus.
Trotzdem kriegt man hier ein interessantes, teilweise sogar sehr gutes Album zu hören, dass einige kleine Hits wie „Straight And Simple“, „Kill The Beat“, „Pop Is Dead“ und „We Are Terrorists“ enthält und dazu noch eine ganz gelungene Coverversion von The Cures „Killing An Arab“. Dazu gibt es ein recht aufwändig und gut gestaltetes Booklet. Alternative-Garagen-Rock mit Soul-Anklängen oder so ähnlich muss man das wohl nennen. (A.P.)

Webadresse der Band: www.mynameismusic.com


[ ZURUECK ]