PANS PARK - Tage Wie Diese


Erstveröffentlichung: CD 2011 / Busch Alternate Sound / Radar / 280511-001

Hui, was ist das denn? Ein Bandname wie von einer 70er Jahre Fantasy-Rock-Band, ein CD-Cover, das eher elektronische Musik erwarten lässt und ein Bandfoto im Booklet wie frisch aus dem Hell’s Angels-Katalog. Dazu deutschsprachige Betroffenheits-Texte, wie die meisten Deutsch-Rocker sie nicht „anspruchsvoller“ hinbekommen könnten und eine Männerstimme, die zwischen Betroffenheits-Rocker und „harter“ Metal-Shouter zu finden ist. Bei einem Song singt auch noch die „Terrormieze Alexa“ mit, was sich aber eher noch dem Treffpunkt zwischen Schlager und Gothic-Metal anhört.
Und die Musik? Ziemlich fett produzierter und technisch sauber gespielter Hard-Rock, vielleicht auch ein bisschen Biker- /Stoner-Rock. Sorry, aber das braucht kein Mensch. Hier haben sich offenbar ein paar mitten im Berufsleben stehende reifere Herren zusammengetan, um nach Feierabend noch mal ein Gefühl von „Freiheit“ zu zelebrieren – bei der Buchung von Konzerten stehen Ehefrau und Kinder aber im Vordergrund, wenn es um die Terminierung geht. Textlich nicht ganz so schlimm wie christliche Rockbands, würde auf Kirchentags-Konzerten aber sicher auch gut bei Teestuben-Jugendlichen ankommen, die einmal richtig abrocken wollen und die Scorpions immer noch für eine harte Band halten. Sicher ist dies eine unfaire und von Nichtwissen geprägte Besprechung, aber: na und? (A.P.)

Webadresse der Band: www.pans-park.de


[ ZURUECK ]