ANNIE BARKER - ...For A Better Place


Erstveröffentlichung: CD-EP 2011 / Beautiful Revolution Records / BRR1011

ANNIE BARKERs erstes Album „Mountains And Tumult“ von 2007 habe ich in meiner damaligen Rezension als das vielleicht beste Cocteau Twins-Album, das die Engländer nie gemacht haben bezeichnet. Und auch Jahre später liebe ich das Album der Amerikanerin, die sich durch die Wahl von Robin Guthrie als Produzent und Gastmusiker als großer Cocteau Twins-Fans geoutet hat. Umso mehr freut es mich, dass 2011 endlich neues Material erschienen ist, diesmal in Form einer 5-Track-EP im schönen DigiPak. Und wieder wurde Guthrie als Produzent verpflichtet, was schon mal klarstellt, dass die grundsätzliche Richtung die gleiche geblieben ist. Allerdings hat sich BARKER etwas vom großen Vorbild etabliert und weitere Einflüsse in ihre Musik aufgenommen. Insgesamt ist der Sound ätherischer und vielleicht etwas glatter geworden und die Anklänge an den Dream Pop/Shoegaze-Sound der frühen 90er sind größer geworden. Natürlich klingen die Cocteau Twins weiterhin überall durch und Fans gehen kein Risiko ein, diese CD anzuhören. Aber die Einflüsse sind vielfältiger geworden und die typischen Guthrie-Gitarren sind nicht mehr so prägnant. Ein wenig erinnert es an eine Mischung aus Bands wie Lush und den deutschen Dark Orange (ohne deren gelegentliche jazzigen Momente, obwohl BARKER eigentlich auch aus dem Jazz-Bereich kommt). Hier und da wird es schon fast spacig und ambient, aber der wundervolle Gesang sorgt dafür, dass die Musik nicht ins Belanglose abgleitet, denn – und das ist mein einziger Kritikpunkt – hier und da wird es schon sehr seicht. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau, denn zweifellos ist „…For A Better Place“ eine der schönsten Dream Pop-Platten seit Jahren und dürfte für viel Aufmerksamkeit in der kleinen, aber sehr aktiven neuen Shoegaze-Szene sorgen. (A.P.)

Webadresse der Band: www.anniebarker.com


[ ZURUECK ]