TRUE SYMPHONIC ROCKESTRA - Concerto In True Minor


Erstveröffentlichung: CD 2008 / Brainrox Records / Sony-BMG / BM07C134-PR

Die Verbindung von Rockmusik und Klassik gibt es seit vielen Jahren und manchmal funktioniert das sogar ganz gut. Seit langer Zeit machen auch verschiedene Kombinationen mehr oder weniger bekannter Tenöre (The Three Tenors, Ten Tenors, Die Jungen Tenöre…) erfolgreich auf sich aufmerksam, also warum nicht mal ein Rockprojekt mit ein paar Tenören kombinieren und eine Mischung aus bekannter Pop-/Rock-Musik, Traditionals, Musical-Songs und Klassik verquirlen und damit vielleicht einen Erfolg landen?
Gesagt, getan und heraus kommt „Concerto In True Minor“ mit eben genau diesen Zutaten. Präsentiert wird das inzwischen durch Paul Potts Interpretation bekannte „Nessun Dorma“ und dann einige Medleys mit speziellen Schwerpunkten. Da hört man dann Sinatras „My Way“ in einem Rutsch mit „Moon River“ und „Singing In The Rain“ oder bekannte Stücke aus „Cats“ und „West Side Story“, aber auch traditionelle italienische Volkslieder verbunden mit Klassik von Giuseppe Verdi oder das bekannte Operetten-Lied „Dein Ist Mein Ganzes Herz“. Die klassisch geschulten Stimmen vertragen sich gut mit dem Rock-Sound, der überwiegend gespielt wird und eingängig-unterhaltsam ist das alles durchaus, weil man eben (fast) alle Melodien kennt. Besonders originell ist die Idee aber eben auch nicht und deshalb blieb der ganz große kommerzielle Erfolg wohl auch aus. Solche Scheiben findet man später dann an jedem zweiten Flohmarktstand für 50 Cent wieder. Das Schicksal derjenigen, die keine eigenen Ideen haben. Hart aber wahr. (A.P.)



[ ZURUECK ]