FLINCH - Dead Beat Dance


Erstveröffentlichung: CD 2009 / Capitol East Road Records / Radar Music / cer2009-03

Indie-Pop trifft auf Alternative-Rock und dazu eine Prise Wave-Feeling…so oder so ähnlich könnte man das Album „Dead Beat Dance“ der deutschen FLINCH grob beschreiben. Damit trifft man natürlich nur einen Teil der Wahrheit, aber als Grundlage kann man das schon nehmen. Dazu gibt es so einige elektronische Einflüsse und die Mischung aus einer gewissen 80er Jahre-Atmosphäre und absolut zeitgemäßer Produktion ist gelungen.
Ganz so unvergleichlich, wie mir der Waschzettel weismachen will ist das zwar nicht, aber das Trio FLINCH schafft doch durchaus einen eigenen Stil, der vor allem bei den Gesangsmelodien punkten kann (z.B. in „Hello Megaphone“), während die Gitarren manchmal etwas zu normal-rockig erscheinen und die elektronischen Einflüsse ruhig größer hätten sein dürfen. Der Titelsong „Dead Beat Dance“ ist zudem recht tanzbar und hat auch einiges kommerziell Erfolgs versprechendes Potential., wie auch einige andere Songs.
Ich würde mal sagen: solides Indie-Album, dem vielleicht nur ein klitzekleines Quentchen vom ganz Besonderen fehlt, um richtig einzuschlagen. (A.P.)



[ ZURUECK ]