DISTAIN! - 20th Anniversary


Erstveröffentlichung: DVD 2012 / Echozone / BOB-Media / EZ12D1020

Seit rund 20 Jahren macht das deutsche Trio DISTAIN! Nun schon die Synth-Pop-/Electro-Szene unsicher und hat in der Zeit 6 Alben, eine Best Of-CD, zahlreiche Singles und Dutzende Samplerbeiträge veröffentlicht und damit eine treue Fangemeinde aufgebaut. Zeit also, zurückzublicken und in Form einer Live-DVD ein Jubiläumswerk zu veröffentlichen. „20th Anniversary“ bietet in erster Linie ein komplettes Livekonzert von 2011 aus Köln. Mit vier Kameras und professioneller Produktion liefert die Band hier 14 Tracks ab, die durchgehend eingängig und tanzbar sind, irgendwo zwischen Synth-Pop und Future-Pop und für mich persönlich besser als die bekannten Konkurrenten De/Vision, die deutlicher auf den kommerziellen Erfolg geschielt und dabei nicht immer gut abgeschnitten haben. Ich kenne DISTAIN! nicht so gut, um beurteilen zu können, ob dies ein Best Of-Konzert mit Fan-Lieblingen ist, aber neben ein paar eher seichten Titeln gibt auch richtig gute Songs, allen voran „Monokultur“. Die Band zeigt sich bühnenerfahren und sicher in der Performance. Allerdings hat man doch den Eindruck, als wenn man für die DVD-Veröffentlichung zuviel für die Kamera und nicht immer in erster Linie für das Publikum gespielt hat. Da kommt es immer wieder zu unfreiwillig komischem Overacting, wenn große Gesten die Songs unterstreichen sollen. Da ich selbst noch kein DISTAIN!-Konzert miterlebt habe, kann ich nicht beurteilen, ob es da immer so zugeht, aber sowohl Band als auch Publikum wirken etwas steif aufgrund der Kameras, so richtig aus sich heraus gehen beide nicht. Unterhaltsam ist das aber trotzdem, zum einen wegen der gelungenen Lightshow, aber auch weil die drei Bandmitglieder alle mal singen und an den Instrumenten stehen, was für Abwechslung sorgt.

Zusätzlich zum Konzertmitschnitt gibt es noch die offiziellen Videoclips, die bisher produziert wurden, acht Stück an der Zahl. Da kann man sehr schön eine Entwicklung von „selbst produziert“ über „halbprofessionell“ bis hin zu „ziemlich aufwändig“ nachvollziehen. Die gerade bei den älteren Werken nicht ganz optimale Bildqualität muss man da einfach großzügig ignorieren.

Als Bonusmaterial gibt es eine schöne Bildergalerie zum Köln-Konzert, ein sympathisches Special im bandeigenen Kellerstudio, ein Making Of zum Videoclip „Mein Weg“ und ein TV-Special von einem Lokalsender. Das ist eine ganze Menge für solch eine DVD-Veröffentlichung und zudem auch recht informativ.

Die Bildqualität ist sehr ordentlich – sicher nicht auf dem Niveau von internationalen Topbands – und gibt keinen Anlass zum meckern. Auch der Sound entspricht einer guten Live-CD.

Fans der Band erhalten mit dieser DVD, die bei Echozone erschienen ist, einen lohnenswerten audiovisuellen Rundumschlag einer sympathischen Band. (A.P.)



[ ZURUECK ]