MEIN KOPF IST EIN BRUTALER ORT - Brutalin


Erstveröffentlichung: CD 2015 / FinestNoiseReleases / Timezone

Mein Kopf ist ein brutaler Ort – Brutalin
(VÖ: 27.11.2015 FinestNoiseReleases/ Timezone)


Was für ein Bandname! Wer seine Band „Mein Kopf ist ein brutaler Ort“ nennt, hat offensichtlichen Sinn für Humor. Wer dann sein neues Album ganz einfallsreich „Brutalin“ nennt, sorgt für den irritierten Blick aufs Bandcover. Ja gerade kreativ ist das nicht, aber die sechs Jungs waren lieber kreativ im Studio und haben mit „Brutalin“ ein ordentliches Metalalbum produziert. Eine riffbetonte Mischung aus Trash, Hardcore und Metal und inhaltlich klischeefreie deutsche Texte.

Bereits seit 2012 ist der Kopf ein brutaler Ort in Frankfurt am Main, was mit der ersten EP „Neue Deutsche Schelle“ als erstes Lebenszeichen verdeutlicht wurde. Das Jahr 2014 wurde turbulent, denn es kam zu Besetzungswechseln an den Drums und an der Gitarre. Im März 2015 begannen die Arbeiten an der ersten LP „Brutalin“. Diese haut dem Hörer eine ganz eigene Mischung Trash-Metal um die Ohren. Songs wie „Zahltag“, „Ich bereue Nichts“ oder „Kopflast“ sind nur Beispiele für ein Album das aufhorchen lässt, und sich selbst und die Metalszene mal nicht ganz so ernst nimmt! (Maximilian Nitzschke)



[ ZURUECK ]