VIRGIN IN VEIL - Deviances


Erstveröffentlichung: CD 2016 / Danse Macabre

Virgin in Veil – Deviances
(VÖ: 30.September 2016 Danse Macabre)


Die französisch-finnische Kollaboration ist mittlerweile weltweit unterwegs. Auftritte in Europa, Russland, den USA und Mexiko haben den Ruf der Deathrocker gefestigt. In der Tradition von früheren französischen Wavebands wie etwa „Indochine“, gepaart mit der ultimativen Dunkelheit von Finnland entstand mit diesem Debütalbum ein beeindruckendes Werk. Es offenbart den Hang zu Deathrock und Exzentrik. Die acht Songs sind eine Mischung aus Dark Punk und Goth Songs die sehr eingängig gehalten sind. Schnelle Beats werden gepaart mit kraftvoller Sängerstimme und hinzu kommen kalte Synthesizer und Gitarrenriffs. Das spannende ist dabei die Vermischung von Gothic Elementen mit der Energie von Punk, was für mich zu einer sehr bereichernden Klangerfahrung geworden ist. Der Sound trifft den Hörer sehr direkt und lässt aufhorchen, denn es klingt kreativ und intelligent zugleich. Ich persönlich denke, dass wir hier noch häufiger etwas hören dürften, denn ich empfinde Virgin in Veil als eine Neuentdeckung auf dem Label von Bruno Kramm (Das Ich).

(Maximilian Nitzschke)



[ ZURUECK ]