KRäLFE - Konserve

2017 / Tumbleweed / Broken Silence

Krälfe – Konserve
(VÖ: 05.05.2017 Tumbleweed/Broken Silence)

Der Name dieser Band ist gewöhnungsbedürftig und bezeichnet ein Duo, welches sich dem Minimal Noise Rock verschrieben hat. 2012 in Hamburg als rein instrumentales Bass und Drum Duo gegründet sind sie seit 2013 in Berlin ansässig. 2014 wurde das erste Krälfe Album „s/t“ analog aufgenommen und gemischt im Funkhaus Berlin. Dabei standen der kraftvolle Sound der Instrumente als wichtigster Teil von Krälfe im Vordergrund, dieser sollte auf Tonträger festgehalten werden.

Zwei Jahre später erscheint nun „Konserve“ und wurde erneut analog aufgenommen. Das Konzept jedoch ist diesmal ein anderes, den im Mittelpunkt steht nicht der Live Charakter von Krälfe, sondern die Möglichkeit der Konserve andere Zutaten hinzuzufügen. So wurden diesmal neben den bisher nur aus Schlagzeug und Bass bestehenden Krälfe Songs auch eine Anzahl von Stücken eingespielt, die Gesang von Cläre Caspar und Gitarren beinhalten. Diese Bemühungen klingen entrückt und schläfern als „Intro“ mit fast 6 Minuten Länge extrem ein. Etwas später auf dem Album in Songs mit Titeln wie „SWKD“ oder „CDC2“ versucht sich Krälfe stilistisch an Post-Punk anzunähern. Diese Stücke rücken sie in die Nähe von britischen Ikonen wie Siouxie und The Slits. (Maximilian Nitzschke)

Webadresse der Band: kraelfe.bandcamp.com


[ ZURUECK ]