THE CURE - Kiss Me Kiss Me Kiss Me


Erstveröffentlichung: CD 1987 / Fiction / Polydor

„Kiss Me Kiss Me Kiss Me“ war der endgültige weltweite Durchbruch von THE CURE, der mit Top Hits wie „Why Can´t I Be You“ und „Just Like Heaven“ eindrucksvoll untermauert wurde. In jedem Fall ist diese Platte die vielseitigste der Mannen um Robert Smith. Der sehr monumentale, düstere Opener „The Kiss“ ist etwas irreführend, wenn man bedenkt, was danach so alles folgt. Dennoch hat „The Kiss“ mit Sicherheit erstmal die „alten“ Fans der Band gefesselt, bevor das existentialistische „Catch“ (ebenfalls eine Singleauskopplung) folgt. Danach rockt die Gruppe bei „Torture“ und „All I Want“ richtig los, macht einen auf Psychedelic mit Stücken wie „If Only Tonight We Could Sleep“ und „The Snakepit“. Für die Tanztempel der ganzen Welt empfiehlt sich „Why Can´t I Be You?“, funkig wird´s bei der Single „Hot Hot Hot!!!“ (meiner Meinung nach der schlechteste CURE-Song ever!). Reinsten Pop hört man bei „Just Like Heaven“ und „How Beautiful You Are“, traumhafte Balladen sind „One More Time“ und „A Thousand Hours“, locker an „Pornography“-Zeiten erinnern „Icing Sugar“ und „Shiver And Shake“, „The Perfect Girl“ könnte direkt von „The Head On The Door“ stammen und „Fight“ ist eine für Robert Smith ungewöhnliche Aufforderung, niemals aufzugeben. Mein heimlicher Hit der Platte und ein irgendwie typischer CURE-Titel ist „Like Cuckatoos“. Die Doppel-LP enthält zusätzlich den Track „Hey You!!!“ der wie eine typische CURE-Single B-Seite klingt und als solche auch später nochmal benutzt wurde.
Mit „Kiss Me Kiss Me Kiss Me“ haben THE CURE gezeigt, daß sie alle Musikstile beherrschen, letztendlich aber ihren ganz eigenen gefunden haben. Ab dieser Platte brauchte die Band niemandem mehr etwas beweisen und konnte fortan machen, was sie wollte und genau das macht die Platte zu einem großartigen Werk. (A.P.)

Webadresse der Band: www.thecure.com


[ ZURUECK ]