DIN-A-4 - Videospiele


Erstveröffentlichung: LP 1982 / Schallmauer / Ariola

Das Schallmauer Label begann mit Veröffentlichungen, die zwar schon zur NDW gezählt werden konnten, aber noch deutlich vom Punk beeinflusst waren, z.B. KFC und Östro 430. Damals wurden die Platten noch durch den untergrundigen Boots Vertrieb in die Läden gebracht. Als die NDW imer größer und auch kommerziell ein Erfolg wurde, landete Schallmauer bei Ariola und die Produktionen wurden eingängiger und massenkompatibler. Was nicht heissen soll, daß sie unbedingt schlechter wurden. Eine dieser ""angepassteren"" Produktionen war die LP von DIN-A-4. Sie enthält eigentlich alles, was 1982 für den Durchbruch nötig war und doch ist die Band ziemlich unbekannt geblieben. Die Musik ist tanzbar, hat ab und zu das für die NDW typische Saxophon drin, spielt auch mal mit Ska-Elementen, wechselt sich bei Gesang zwischen Frau und Mann ab und Songtitel wie ""Videospiele"", ""Propeller"", ""Grossstadtstrassen"" und ""Licht"" sind absolut typisch für die Zeit. Wahrscheinlich gab es damals einfach zu viele Veröffentlichungen und so gingen DIN-A-4 ein bißchen unter. Trotzdem sollte man die Platte nicht links liegen lassen. Besonders Leute, die Fee mögen werden hier eine perfekte Alternative finden. Ansonsten geht das ganze so in Richtung Nichts, Neonbabies, Extra und ähnliche Bands. (A.P.)



[ ZURUECK ]