DER PILZ - Split LP Der Dritte Schritt


Erstveröffentlichung: LP 2004 / Was Soll Das? Schallplatten

Oha, was hat Was Soll Das?-Franck denn da aus seiner gigantischen Kiste mit Tapes aus den frühen 80er-Jahren ausgegraben? Zwei Projekte aus dem Umfeld der damaligen Macher von Trümmer Products aus den Jahren 1983/84, wobei es sich um zwei (fast) komplette Tapes handelt, die diesmal wohl hauptsächlich die musikalisch „offeneren“ Hörer ansprechen, während die Minimal-Electro-Freaks eher den Kopf schütteln werden.

DER PILZ hat auf der (leicht gekürzten) C-30-Cassette „Der Schmerz Und Was Er Uns Sagen Will“ jede Menge minimalistische Klangcollagen geschaffen, zusammen geschustert aus Synthie-Klängen, Geräuschen und Spracheinspielungen, teilweise aus Hörspielen und vieles mehr. Das kann man schon frühes Avantgarde-Sampling nennen. Ziemlich anstrengend, aber wer sich das in Ruhe anhört, wird viele kleine Spielereien entdecken. Erinnert hier und da sogar an frühe Avantgardisten wie P16D4 oder Hirsche Nicht Aufs Sofa.

DER DRITTE SCHRITT bietet die Klänge einer unbetitelten C-20 Cassette, die insgesamt schon ein bisschen gängiger klingt, als DER PILZ. Hier werden analoge Synthie-Sounds teilweise mit schepperigen Gitarren verbunden, wobei die Musik eine gewisse Monotonie ausstrahlt, ja, beinahe düster erscheint. DER DRITTE SCHRITT ist zwar etwas leichter konsumierbar, als die andere Plattenseite, was aber nicht bedeutet, dass wir uns aus dem avantgardistischen Bereich heraus bewegen. Gelegentlich kommt der Gedanke auf, dass einige Titel sich auch als Basistracks für frühe Residents oder Der Plan geeignet hätten.

Man muss sich in diese Platte erstmal hinein hören und sie wird sicher nicht als die beste Was Soll Das?-Veröffentlichung in die Musikgeschichte eingehen, aber eine hochinteressante Geschichtsstunde ist es trotzdem, man muss sich nur darauf einlassen. Wie immer streng limitiert, diesmal auf 200 Exemplare. (A.P.)

Webadresse der Band: www.wsdp.de


[ ZURUECK ]